HeaderBild
01.05.24-29.05.24, 7 Nächte

Fuerteventura Ausflüge

von Larissa am 16.06.2023 um 15:50 Uhr

Du bist totaler Cluburlauber, liebst es aber auch etwas Land und Leute kennen zu lernen?!

Dann ist dies der richtige Beitrag für dich. Ich möchte dir auf diesem Wege einige Impressionen meines letzten Urlaubs auf der schönen Sonneninsel Fuerteventura näherbringen.

Leider denken viele bei Fuerteventura erst einmal nur an öde Landschaften, viel Vulkangestein und Ziegen – viele Ziegen, allerdings hat Fuerteventura noch so viel mehr zu bieten.

Wir waren das letzte Mal zu zweit unterwegs und haben uns bereits in Deutschland einen Mietwagen gebucht, dies kannst du natürlich gerne direkt über uns anfragen, wenn du deine Reise planst. Mietwagen am Flughafen in Empfang genommen und zack ging es in den Aldiana Club Fuerteventura.

Von hier aus, hat man einen guten Startpunkt in alle Richtungen der Insel und kann schöne Tages- oder Halbtagesausflüge planen.

Wenn du mit Kindern reist, ist eine klare Empfehlung ein Besuch des Oasis Parks, in welchem rund 250 verschiedene Tierarten leben. Plane genügend Zeit ein, denn der Park ist wirklich weitläufig und es gibt viel zu sehen. Kurz vor Parkschluss hatten wir das zufällige Vergnügen, die Fütterung der Schlangen live mit zu erleben. Aber auch die Shows, in welchen man die unterschiedlichsten Tiere näher gebracht bekommen hat, waren wirklich informativ und liebevoll gestaltet (Achtung, nur in Englisch und Spanisch moderiert).

Wer es ein wenig individueller mag, setzt sich ins Auto und fährt einfach drauf los. Nur keine Scheu, es gibt an wirklich jeder Ecke etwas zu sehen – hier musst du, wenn du Kinder dabei haben solltest, natürlich abschätzen, wie lange und gerne die Zwerge Auto fahren und wie viel Freude sie am Bestaunen verschiedener Buchten und der atemberaubenden Küstenlandschaft haben.

Besonders gut gefallen haben uns die Höhlen von Ajuy, welche bei einem kleinen Fischerdorf an Fuerteventuras Westküste liegen. Diese sind für Touristen gut zugänglich und wirklich eine tolle Darbietung der Natur, außerdem sind diese mit dem Mietwagen sehr gut erreichbar.

Dann gibt es noch Betancuria – die ehemalige Hauptstadt Fuerteventuras – welche im Landesinneren liegt und eine wahre grüne Oase ist. Hier gibt es tolle Restaurants für eine Pause und man kann schön durch den kleinen Ort schlendern, ein toller Stopp für eine Pause mit etwas Kultur, wenn man dann noch die Kathedrale im Centrum des Ortes besichtigen möchte.

Einen wunderschönen Strand bekommt man in Cofete geboten, dieser ist allerdings nicht zum Baden geeignet, sondern einfach nur wunderschön anzusehen und auch etwas mystisch. Cofete liegt an der Nordwestküste der Halbinsel Jandia, den Besuch hier, kann man mit einem Blick in die Villa Winter verbinden.

Ich könnte jetzt noch Stunden über Stunden weiter erzählen, weil Fuerteventura wirklich so viel mehr als nur Vulkangestein zu bieten hat. Mein klarer Tipp – das Internet macht es ja heute möglich – traut euch, einfach drauf los zu fahren, auch mal spontan eine Abbiegung zu nehmen oder im Handy einfach mal zu schauen, wo eine Abzweigung hinführt. Es gibt überall versteckte kleine Cafés, das Benzin ist auf den Nebenstraßen oftmals um einiges billiger und es macht wirklich Spaß, auch mal an einen Ort zu fahren der von niemandem „empfohlen“ wurde, sondern einfach nur entdeckt werden möchte.

Von einem Anlaufpunkt muss ich noch berichten: An sich nichts Besonderes, aber wer gerne mal etwas „out of the box“ macht, wir haben auf dem Handy angezeigt bekommen, dass in der Nähe ein See oder so etwas sein muss und wollten herausfinden, was das ist. Rausgekommen sind wir am Ende am Staudamm Embalse de los Molinos – es war keine Menschenseele dort und wir ganz alleine. Viel Wasser fasste der Staudamm nicht, aber man konnte einige Vögel und Tiere beobachten. Danach haben wir angefangen, das Gelände zu erkunden und sind im Inneren des Staudamms auf die andere Seite gelangt. Ein klein wenig „Abenteuerfeeling“ und etwas, was nicht jeder Tourist nach seinem Urlaub auf Fuerteventura berichten kann.

Ihr seht also, auch Cluburlaub kann man mit ein wenig Abenteuer, Kultur und Erlebnis außerhalb der Anlagen füllen. Wer Kinder dabei hat, muss natürlich selbst einschätzen, wie viel Lust für solche Dinge vorhanden ist. Aber hey, wozu gibt es ja auch noch einen Flosse Club oder Roby Club.

Du hast Fragen zu deiner nächsten Reise in den Aldiana Club Fuerteventura oder in eine der beiden Robinson Anlagen, dann melde dich auf jeden Fall bei uns. Wir helfen dir auch gerne bei individuellen Fragen und Gedanken zu Mietwagen oder Ausflugstipps.

Und wer auch im Urlaub der Umwelt etwas helfen möchte, sollte meinen nächsten Blogbeitrag zu der Müllsituation an den weniger touristischen Stränden Fuerteventuras nicht verpassen.

Ich sende euch ganz viel positive Energie und sage „bis zum nächsten Mal“.

Eure Larissa

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletter
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Neuigkeiten und Angebote mehr!
  • Kostenlos
  • Exklusive Angebote
  • jederzeit abbestellbar

Autorin

Foto von Larissa Becker
Larissa Becker

Allgemeines

Alle Kategorien

  •   Aktuelles
  •   Ratgeber
  •   Tipps vom Chef
  •   Wir über uns
  •   Inforeise
  •   Cluburlaub Inside
  •   Familien
  •   Singles/Paare

Finde uns auf Facebook