Pärchenurlaub leicht gemacht!

von Ann-Kathrin am 27.10.2014 um 10:47 Uhr

Jedes Pärchen kennt es: Der Urlaub steht vor der Tür und man freut sich riesig auf die gemeinsame Zeit zu zweit. Oftmals jagt allerdings ein Diskussionspunkt den nächsten, wenn im Voraus nicht ausreichend kommuniziert wurde.

Und am Anfang war der… pinke Koffer!

Als ich das Schlafzimmer betrete, trifft mich der Schlag. Mein gesamter Kofferinhalt liegt auf dem Bett und mein geliebter, pinker Hartschalenkoffer befindet sich wieder auf dem Schrank. Wie ist der nur dorthin gekommen? Er wird wohl nicht geflogen sein. Statt meines Koffers, befindet sich nun eine hässliche, alte Reisetasche neben meinen Kleidungsstücken. „Schatz!!!“, rufe ich so laut, dass er das bis ins Wohnzimmer hört und stelle ihn zur Rede. Da hat mein Freund tatsächlich einfach mal gedacht, er könne über meinen Kopf hinweg entscheiden. Sein Argument, dass die Reisetasche viel praktischer zum Verstauen im Mietwagen sei, war für ihn Grund genug, meine Klamotten lieblos aufs Bett zu feuern. Eine lange Diskussion beginnt und am Ende weiß ich gar nicht mehr, worum es mir eigentlich geht: Um meinen geliebten, pinken Koffer oder schlichtweg ums Prinzip?

??Rückblickend kann ich glücklicherweise sagen, dass unser Urlaub viel harmonischer verlief als dessen Start zu Hause :-). Trotzdem sind mir viele Dinge aufgefallen, die einen Pärchenurlaub „entharmonisieren“ können, wenn man so manches missachtet. Und da wären wir schon beim ersten von den drei Punkten, die einen Pärchenurlaub zu einem rundum gelungenen Wohlfühlmoment werden lassen.

Diese Punkte gilt es im Pärchenurlaub zu beachten

1.    Absprache: Die Absprache ist das A und O, wenn der Urlaub mit dem Partner bevorsteht. Es fängt bereits bei der Urlaubsplanung an und hört erst am Tag des Rückflugs auf, wenn es um die Zimmerräumung geht. Viele Streitpunkte entstehen, wenn Uneinigkeiten im Hinblick auf das Reiseziel bestehen. Während ihm vor allem Sport und Erholung wichtig sind, möchte sie nicht auf Wellness und Kinderbetreuung verzichten. Hier kommt es vor allem auf die Kommunikation der eigenen Erwartungen sowie die nötige Kompromissbereitschaft beider Seiten an. Was für ein Glück, dass unser Cluburlaub für Paare jeglichen Bedürfnissen gerecht werden und somit von vornerein viele Konfliktpunkte vermieden werden ;-).

2.    Launen: Eines kann jedoch auch die tollste Cluburlaubsanlage der Welt nicht beeinflussen: Kleine Pannen wie beispielsweise Flugverspätungen, den vergessenen Personalausweis am Flughafen oder das verlorene Handy am Strand. Aus diesem Grund sollte man sich stets vor Augen halten, dass man mit Urlaubsantritt die schlechte Laune zu Hause lässt. Welche Panne auch immer auf dem Tagesplan steht: Es ist Urlaub! Wenn sich Pärchen zudem vornehmen, auch die Streitthemen zu Hause zu lassen und diese erst nach dem Urlaub wieder aufzugreifen, ist ebenso für einen harmonischen Urlaub zu zweit gesorgt. Natürlich ist es leichter gesagt als getan und es geschieht trotz allem oft, dass ein gewohnter Streitpunkt auch im Urlaub aufflammt. Hier lautet die Devise: Ganz gelassen bleiben und sich davon nicht die Laune vermiesen lassen! Mir hilft es in so einem Moment immer, wenn ich mir vorstelle, dass in den Nachbarzimmern ebenso viele Pärchen sind, die mit Sicherheit auch das ein oder andere Thema zu diskutieren haben. Auch wenn diese gestern ganz harmonisch beim Abendessen zusammensaßen. Nobody is perfect!

3.    Freiräume: Selbst wenn man bereits zusammenwohnt, stellt der Pärchenurlaub eine Herausforderung dar. Zuhause gehen die meisten Paare zumindest getrennt auf die Arbeit, sodass man nicht 24/7 „aufeinander hockt“. Im Urlaub sieht das anders aus. Man ist Tag und Nacht beieinander, sodass es schnell passiert, dass sich ein Partner eingeengt fühlt. Wie gut, dass es in den Cluburlaubsanlagen so viele verschiedene Sport- und Wellnessangebote gibt, die dafür sorgen, dass jeder Partner seinen eigenen Interessen und Vorlieben nach Lust und Laune nachgehen kann. Wenn man anschließend zusammen auf der Poolliege entspannt und den Urlaubstag nach einem fantastischen Abendessen mit einem Strandspaziergang ausklingen lässt, kann man das meiner Meinung nach als perfekt bezeichnen.

Wasserpistolen am StrandStreitereien im Urlaub sind keine Seltenheit. Sie können jedoch vermieden werden.

Den Pärchenurlaub als Chance begreifen

Ach ja, die Behauptung, dass die meisten Beziehungen nach einem gemeinsamen Urlaub zerbrechen würden, erfüllt bei vielen Menschen ihren Zweck: Sie baut Druck auf und macht Angst vor dem Pärchenurlaub. Aber mal ganz ehrlich: Es ist doch in der Regel nicht der Urlaub, der die Ursache für die Trennung darstellt. Vielmehr sind es die sowieso schon vorhandenen Konfliktpunkte, die durch die gemeinsame Zeit für Kommunikation entflammen und nicht gelöst werden können. Und diese würden auch nach einer gewissen Zeit zu Hause zum Eklat führen, wenn man nicht bereit oder willig ist, daran zu arbeiten. ?Man sollte den gemeinsamen Urlaub daher vielmehr als eine wunderschöne Chance begreifen, die eigene Beziehung zu festigen und den Partner noch näher kennenzulernen. Und vor allem sollte man eines: Die gemeinsame Zeit in vollen Zügen genießen!

Herz am StrandBei einem romantischen Candlelight-Dinner können beide im Einklang den Urlaub genießen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletter
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Neuigkeiten und Angebote mehr!
  • Kostenlos
  • Exklusive Angebote
  • jederzeit abbestellbar

Hinterlasse eine Antwort

Der Name wird veröffentlicht

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.