Merkzettel
Persönliche Beratung: +49 6103-5969-32
 
  • 01.07.2017 - 23.07.2017 ( 7 Tage)
  • Alle Flughäfen
  • 2 Erwachsene, 0 Kinder
  • Robinson
  • Alle

Reisezeit wählen

Reisezeitraum

Lieber Kunde, Die Reisedauer ist größer als der eingegebene Reisezeitraum. Bitte passen Sie Ihre Auswahl an.


Früheste An-/Spätesteste Rückreise



Anreise wählen

Lieber Kunde, Sie haben bei Ihren Reisedaten noch keine Anreisevariante gewählt. Bitte entscheiden Sie sich für eine Anreiseart und ggfs. Ihre bevorzugten Flughäfen, damit wir alle für Sie passenden Angebote anzeigen können.
Lieber Kunde, Wir haben für Sie alle Flughäfen der Region ausgewählt, in der Ihr bisher ausgewählter Flughafen sich befunden hat.

Flughafen wählen


Auswahl aufheben

Reiseteilnehmer

Lieber Kunde, die Reisepreise hängen teilweise stark vom Alter ab. Insbesondere bei Kindern gibt es unterschiedliche Staffelungen, abhängig vom Alter bei Reiseantritt.

Die Anzahl der Reisenden oder das Alter eines der Kinder ist nich korrekt? Kein Problem, bitte hier die korrigierten Daten eintragen. Wir versuchen für Sie ein vergleichbares Angebot mit den geänderten Daten zu finden!






Lieber Kunde,
Sie haben bei Ihren Reisedaten mehr als drei Kinder angegeben. Leider ist es aus technischen Gründen nicht möglich diese Anzahl an Kindern automatisch auszuwählen. Wir bitten Sie daher sich telefonisch unter +49 6103-5969-32 mit uns in Verbindung zu setzen.
Wir buchen Ihnen dann natürlich gerne Ihre Reise wie gewünscht manuell ein.
Lieber Kunde,
Sie haben bei Ihren Reisedaten mehr als sechs Personen angegeben. Leider ist es aus technischen Gründen nicht möglich diese Anzahl an Reiseteilenhmern automatisch auszuwählen. Wir bitten Sie daher sich telefonisch unter +49 6103-5969-32 mit uns in Verbindung zu setzen.
Wir buchen Ihnen dann natürlich gerne Ihre Reise wie gewünscht manuell ein.
Bitte geben Sie ein Alter ein.

Veranstalter wählen

Premium Veranstalter


Weitere Veranstalter

Auswahl aufheben

Reiseziel wählen

Auswahl aufheben


Eignung wählen

Sportangebot

Ballsport

Fitness

Outdoor-Sport

Wassersport

Wintersport


Auswahl aufheben

Empfehlungen für den Robinson Club Esquinzo Playa

Fuerteventura

Premium Club All Inclusive Frühbucher Robinson Club Esquinzo Playa 93% Weiterempfehlung 100 138 Anlage merken

Durchschnittliche Kundenbewertung

Durchschnittliche Bewertung unserer Kunden in Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 5 (mangelhaft)

  • Freundlichkeit der Mitarbeiter Note: 1,51
  • Gesamtzufriedenheit Note: 1,55
  • Qualität der Kinderbetreuung Note: 1,47
  • Qualität der Sportkurse Note: 1,51
  • Qualität der Wellness, Spa- und Beautyangebote Note: 1,47
  • Qualität und Angebot der Speisen und Getränke Note: 1,55
  • Service an der Rezeption Note: 1,68
  • Zimmer (Größe, Ausstattung, Zustand) Note: 1,79
  • Zufriedenheit mit Club-Direktion Note: 1,51

Die letzten Mitarbeiter-Reiseberichte

  • Reisebericht von Franziska Fiedler

    Franziska Fiedler

    Der ROBINSON Club Esquinzo Playa ist eine wunderschöne Clubanlage, die für Familienurlaube wie gemacht ist. Die Weitläufigkeit der Anlage überzeugte nicht nur mich, sondern auch meine gesamte Familie. Palmen an jeder Ecke sorgen für Urlaubsfeeling pur. Dazu strahlend blauer Himmel, ein Pool, in dem die ganze Familie Spaß hat und kulinarische Highlights, soweit das Auge reicht. Einfach perfekt!

    Für jeden von uns gab es ansprechendes Animationsprogramm von morgens bis abends. Langeweile war für den Sohnemann ein Fremdwort, da die Möglichkeiten für Kinder im Esquinzo Playa wirklich grenzenlos sind. Ich nahm täglich am Sportprogramm teil, das wirklich super ist. Besonders die Fitnesskurse haben es mir angetan. Ich fühlte mich auch immer gut, wenn ich morgens Sport gemacht habe, so konnte ich ohne schlechtes Gewissen abends das unfassbar leckere Buffet genießen. Alles in allem war es ein rundum gelungener Urlaub mit meiner Familie auf der wunderschönen Insel Fuerteventura.

  • Reisebericht von Susanne Becker

    Susanne Becker

    Die herrlichen Sandstrände von Fuerteventura und das ideale Klima haben mich nach Fuerteventura gelockt. Belohnt wurde ich mit einer weitläufigen und großzügig gestalteten Anlage, die unmittelbar an einer spektakulären Steilküste gelegen ist. Entsprechend paradiesisch empfand ich auch den Strand, an dem ich täglich mit anderen Sonnenanbetern den vielen Seglern und Surfern zuschauen konnte.

    Ein Sprung ins kühle Nass war an heißen Sonnentagen eine tolle Erfrischung. In sportlicher Hinsicht hatte das clubeigene Fitnessstudio jede Menge für mich zu bieten. Bei den köstlichen Buffets tut Sport einfach gut und beugt ungewollten, überschüssigen Urlaubskilos bestens vor.

    Während meines Aufenthalts ist mir aufgefallen, dass viele Familien mit Kindern hier Urlaub machen und sich pudelwohl fühlten. Kein Wunder, der Esquinzo Playa gilt nicht umsonst als Familienoase!

Kundenmeinungen

Unsere Kunden haben folgende Fragen beantwortet. Den kompletten Reisebericht können Sie mit einem Klick auf öffnen.

  • Wie zufrieden waren Sie mit dem Zimmer und der Sauberkeit?

    Nicole:

    Sauber in der Anlage. Zimmer ok ansonsten kann ich nicht so viel sagen hab die einzelnen Sachen nicht genutzt.

    Helmut:

    Zimmer hätte gern etwas grösser sein können. Ausserdem: könnte man Nichtraucherbereiche anbieten? Es ist schon eklig morgens auf dem Balkon von Nachbarn vollgequalmt zu werden. Der Rauch zieht auch in die Zimmer. Von Rauchern Rücksichtnahme zu erarten ist nicht sehr realistisch.

    Ulrich:

    Zimmer schön renovierte gut ausgestattet ,seht sauber ! Leider bekamen wir das gewünschte Zimmer nicht ?

    Martin:

    Zimmer (hier Familienzimmer FZX1) sind gut und zweckmäßig. Einrichtung ist relativ neu mit ganz kleinen Mängeln / Beschädigungen.

    Antje:

    Alles sauber. ordentlich gemütlich. Familienzimmer sehr zu empfehlen. Schränke super. Föhn leistungsschwach.

    Wilhelm:

    Angemessen und sauber & ordentlich. Auch hier gibt es überhaupt nichts zu kritisieren.

    Richard:

    Alles toll im Hinblick darauf, dass die Anlage über dem Meer liegt (Stichwort Wind). Zimmer gross, hell, mit Meerblick, ein Traum.

    Rita:

    Auf Katzen in der Anlage könnte man verzichten. Sie machen sich auf den Liegen breit, erbrechen auf den Liegen und kommen nachts ins Zimmer, auch im Obergeschoss.

    Chris:

    Zimmer werden regelmäßig gereinigt und aufgeräumt. Sehr gute Aussicht. Meerblick!

    Daniel:

    Die Zimmer waren gut ausgestattet und wurden täglich gesäubert; hier war ein geringes Verbesserungspotential zu sehen. Die Club-Anlage selber war stets vorbildlich gereinigt!

    Martin:

    Familienzimmer (FZX0) sind für eine Familie mit zwei kleinen Kindern gut und zweckmäßig ausgestattet. Die Reinigung erfolgte täglich und war gründlich - dasselbe gilt für die gesamte Anlage.

    Nadine:

    Bad, nur ein Lavabo und kein separates WC. (Familienzimmer) Unsere Freunde haben 3 Kinder und das Zimmer mag vielleicht mit Kleinkindern gehen, aber ab einem gewissen Alter ist die Couch eine Zumutung.

    Sandra:

    Zimmertüren sind sehr laut so dass Mann immer hört wann die Nachbarn heim kommen Leider hatte ich keinen direkten Meerblick sondern wellnessstation vor mir

    Ulrich:

    Sauberkeit sehr gut , Zimmer neu renoviert ! sehr schön .die alten Fliesen aus den Zimmer raus und dafür angenehm warmes Vinyl

    Barbara:

    Durch die traumhaft schöne Anlage ist man sowieso nicht oft auf dem Zimmer, aber die Zimmer sind absolut in Ordnung!

    Stefan:

    wir hatten nach unserem Wechsel ein renoviertes Zimmer. Sehr Sauber, gut gereinigt. Gartenanlage Tipp top.

    Jürgen:

    Ausstattung und Lage sehr gut. Manchmal wurden alte Flaschen und Gläser nicht weggeräumt

    Pamela Marion:

    Wie halt bei Robinson typisch ist Luxus anders. Da diesmal das Wetter nicht ganz so toll war, fällt einem schon unangenehm auf, dass die Bäder kalt sind. Zur "Stoßduschzeit" (19.00 Uhr) wurde einmal das Wasser nicht richtig heiß. Ärgerlich fanden wir, dass der 2. Fernseher im Kinderzimmer des Familienzimmers fehlt.

    Livia:

    Magen-Darm Virus ging rum, der Club hat nichts kommuniziert, neu aufgehängte Desinfektionsbehälter waren leer.

    Johannes:

    Mir ist besonders aufgefallen, dass der Garten sehr gut in Schuss war. Das hat sich eindeutig in den letzten 2 Jahren positiv verändert. Leider war fast das ganze Hotel mit einem Magen Darm Virus befallen. Da hätte ich mir eine offensivere Kommunikation gewünscht und Arzneimittel die vor Ort gewesen wären! Einfach unkomplizierter und transparenter.

    Yvonne:

    Die Zimmer waren sauber. Natürlich gibt es einige Verbesserungsvorschläge... Die Bettwäsche war witterungsbedingt etwas klamm, da war es dann ungünstig, dass die Betten dann eingeschlagen wurden. Wenn man dann nachts ins Bett ging, waren die Decken regelrecht nass...

    Karl-Philipp:

    Wie bereits gesagt, hatten wir ein Ameisenproblem auf den Böden. Das Zimmer selbst hatte für uns eine ausreichende Größe. Das Badezimmer war mit einer schönen Glasdusche ausgestattet.

    Boris:

    Die Zimmer sind ausreichend groß (Familienzimmer mit fünfköpfiger Familie). Die Ausstattung ist aber relativ schlicht und die Möbel sind älter. Leider steht das dritte Kinderbett im Elternschlafzimmer (in dem auch Kühlschrank, Safe und TV sind, weshalb wir nicht die Zimmer tauschen wollten). Alle Zimmer sind ohne Klimaanlage (solange der in Fuerteventura übliche Wind weht, stört das nicht; wenn aber der Wind mal ausbleibt, ist es im Sommer sehr warm im Zimmer. Die Anlage ist sauber, aber an der ein oder anderen Stelle merkt man, dass die letzte Renovierung schon länger her ist.

    Kirsten:

    Wir hatten ein Familienzimmer, von einem kleinen Flur ging rechts ein Schlafzimmer mit Doppelbett und Einbauschrank und Zugang zur Terrasse ab, ganz links war ein gemeinsames Badezimmer mit Dusche und geradeaus war ein größeres Schlafzimmer mit Einbauschrank und Fernseher und Telefon und 2 Stufen herunter befand sich noch eine separate Sitzecke und der Ausgang auf die Terrasse.

    Jürgen:

    Die Größe des Zimmers könnte natürlich etwas größer sein, aber der Blick auf's Meer war super

  • Wie bewerten Sie den Service?

    Nicole:

    Begrüßung war diesmal nicht wie bekannt aus anderen robinson club s ...Eher nur auf Nachfrage ein Getränk ....

    Helmut:

    Freundliche Gesichter überall, wobei man manchmal schon merkt dass es für die Mitarbeiter stressig sein kann wenn es sehr viel Gäste hat.

    Ulrich:

    Sehr herzlicher Empfang ,wie zuhause angekommen ,alles klappte prima ?! Aber leider erhielten wir nicht das von und gewünschte Zimmer !!??

    Martin:

    Es hat alles reibungslos funktioniert, was vorab übermittelt wurde (Sonderwünsche, Daten,...) Vor Ort war nur noch ein minimaler Aufwand von wenigen Minuten notwendig. Top!

    Antje:

    Kompetent. Etwas unpersönlich. Wirkten immer schwer beschäftigt. Begrüßung herzlich .

    Wilhelm:

    Sehr aufmerksam, sehr nettes und freundliches Personal, kann man insgesamt wahrscheinlich nicht besser machen.

    Richard:

    Alles bildschön und sauber. Tolle Anlage. Lage sensationell. Auch der Strand unfassbar sauber.

    Rita:

    Empfang war schon mal herzlicher.Bei der Ankunft war keiner vom Gästeempfang anwesend.

    Chris:

    Der Service ist wirklich gut. Alle arbeiten lösungsorientiert. Wirkliche Probleme gibt es aber nicht.

    Daniel:

    Stets freundliche und zuvorkommende Mitarbeiter; insbesondere im Kinderbereich tolle Personen kennengelernt!

    Martin:

    Sämtliche Mitarbeiter waren ausgesprochen freundlich und zuvorkommend. Mit den Toren des Clubs und dem Empfang der Gäste durch das Team des Clubs begann die Erholung und der Urlaub.

    Nadine:

    Das Personal war sehr hilfsbereit und freundlich, kompetent und zeigten Freude an ihrem Job.

    Sandra:

    Alles gut Vielleicht könnte man an an und Abreisetagen noch zusätzlich ein zwei Personen einsetzen Für Leute die nur einen taxi bestellen wollen dass sie nicht so lange warten müssen

    Ulrich:

    Mitarbeiter immer freundlich ,hilfsbereit und zugewandt .ganz egal welche Frage sich auftat,die Rezeption und Service half weiter

    Barbara:

    Bei Fragen und Problemen war die Rezeption immer verfügbar, auch wirklich spät abends. Von der Begrüßung bis zum Abschied sehr sehr freundlich.

    Stefan:

    netter Service, Wunsch auf ein Zimmerwechsel wurde unkompliziert und freundlich erfüllt.

    Jürgen:

    Sehr freundliche und persönliche Ansprache schon bei der Ankunft als fast Dauergast (5. mal)

    Pamela Marion:

    Wie immer bei Robinson sehr freundlich. Bei "schwierigen" Fragen musste aber immer erst mal jemand anderes gefragt bzw. angerufen werden.

    Livia:

    Begrüßung war freundlich, wirkte etwas "runtergeleiert", aber ok. Sehr schnelle Abwicklung...

    Johannes:

    Alles gut nichts besonders zu erwähnen! Das einzige wäre, das bei der Anreise die Zimmer im System schneller auf sauber gestellt werden oder die Zimmer eventuell sogar nach ab - und anreise gesäubert werden nach Plan!

    Yvonne:

    Beim Check-in hat alles schnell und unkompliziert geklappt und wir konnten sofort unser Zimmer beziehen und nach wenigen Minuten kamen auch schon unsere Koffer.

    Karl-Philipp:

    Wir hatten keine besondere Begrüßung bei individueller Anreise. Als wir bei Ameisen auf unserem Zimmer wurden diese leider erst nach dreimaligem Anrufen beseitigt.

    Boris:

    Der Service ist immer freundlich, aber manchmal merkt man die fehlende Erfahrung bei den Mitarbeitern. Tipp: Auf die Sonderleistungen für Inhaber der Robinson-Gold-Card sollte man von selbst hinweisen, da diese den Mitarbeitern nicht bekannt sind

    Kirsten:

    Wir wurden vor dem Hotel zu einer kleinen Erfrischung eingeladen und haben dort die ganzen Formale bzgl. der Anmeldung ausgefüllt, damit es an der Rezeption schneller ging.

    Jürgen:

    Der Service war im Grunde sehr gut, nur ist bei der Abreise die Taxxibestellung vergessen worden

  • Wie zufrieden waren Sie mit der Gastronomie?

    Nicole:

    Speisen warnen vielfältige Auswahl. Super Frühstück ä. Thrmenabrnde sehr gute Präsentation der Speisen sehr schön.

    Helmut:

    Super: alles inklusive! Aber wie immer: Riesengewusel beim Abendessen. Zu viele Leute um entspannt geniessen zu können. Qualität des Tischweins sehr mässig. Ganz grosses Manko: Setzt man sich an einen Tisch im Freibereich vor der Bar (eigentlich sehr schön!) riskiert man immer vollgequalmt zu werden. Bitte dringend rauchfreie Zonen einführen (s.o.)

    Ulrich:

    Essen war sehr gut !! Leider war der weiße Tisch Wein nicht genießbar und einem Robinson Club unwürdig!!!??

    Martin:

    Sehr gut und gewohnt große Auswahl an Speisen und Getränken. Ich glaube, ich habe zugenommen.

    Antje:

    Restaurant ungemütlich, Service super, herzlich freundlich. Essen sehr gut. Dekoration schön.

    Wilhelm:

    African Buffet ist immer und überall der essenstechnische Tiefpunkt der Woche, darauf könnte man echt verzichten.

    Richard:

    Alles Robinsonlike. Einziger Kritikpunkt : Restaurant nur drinnen und die Klamotten müssen gelüftet werden.

    Rita:

    Es sollten mindestens zwei Räume für Erwachsene reserviert werden, auch wenn es ein Kinderclub ist. Es stehen doch ausreichend Räume für Familien zu Verfügung. Die ältere Generation sollte auch die Möglichkeit bekommen in Ruhe Essen zu können, ohne dass einschlafende Kinder die Plätze blockieren. Selbst Eltern mit Kindern, die ohne Kinder mal nur mit Babyphone, dort speisen wollten fühlen sich gestört.

    Chris:

    Sehr abwechslungsreiches Essen. Buffet wird laufend nachgefüllt. Auch Sonderwünsche werden nach Möglichkeit erfüllt.

    Daniel:

    Leckeres und abwechslungsreiches Buffet mit stets auch sehr gesunden und körperbewussten Speisenangebot. Top!

    Martin:

    Wir waren sehr zufrieden. Besonders hervorzuheben im durchgehend guten Food&Beverage-Bereich waren für uns die Backwaren. Brot und Kuchen waren was Auswahl und Qualität betrifft sensationell gut.

    Nadine:

    Wir hatten eine Woche mit extrem vielen Kleinkindern erwischt, die im Restaurant viel geschrien haben. Es gab zwar Räume für Leute mit Kindern ab 14 und 16, unsere sind aber 9-13. Das müsste man vielleicht nochmals anders trennen. Denn wir schätzten es ja gerade, dass wir nicht mehr so kleine Kinder haben, die immer schreien. Der Tischwein war nicht geniessbar.

    Sandra:

    Seht nettes Personal Abwechslungsreiches Buffet gute Auswahl leckere Brotauswahl

    Ulrich:

    Essen war super !! Service u Freundlichkeit Überfälle sehr gut ',, Lediglich der Tischwein weiss war ungenießbar !!!

    Barbara:

    Alles prima, auch für Allergiker bestens ausgerüstet. Top! Die Auswahl ist sehr gut, und es gibt so viel gesundes Essen! Das ist einfach toll.

    Stefan:

    restaurant und Bar haben noch Luft nach oben, was Qualität und service angeht. aber ok.

    Jürgen:

    Das Haauptrestaurant etwas groß und sehr laut zu Spitzenzeiten und sehr, sehr warm

    Pamela Marion:

    Teilweise muss man sich an den Lärmpegel beim Essen gewöhnen. Beim Essen fällt positiv auf, dass auf Besonderheiten Rücksicht genommen wird (laktosefreie Produkte etc.).

    Livia:

    Viel zu voll, abends schwer, einen Sitzplatz für. 3 Personen zu bekommen. Kleinkinderbereich einführen!

    Johannes:

    Das Essen war dieses Jahr besonders herausragend. Eindeutig besser als letztes Jahr. Der Tischwein ist eine Katastrophe. Irgendwie stört mich die Philosophie mit den Zuzahlungen verschiedener Getränke.

    Yvonne:

    Das Essen sah sehr appetitlich aus, es war immer genug von allem da bzw. wurde aufgefüllt. Die Auswahl war toll!

    Karl-Philipp:

    An der Bar gab es auch für die Kinder eine tolle Auswahl an Cocktails. Unser Sohn ist gerne dorthin gegangen, musste aber leider manchmal etwas länger auf eine Bedienung warten. Das Tasca Restaurant mit Tapas, welches wir einmal besucht haben, hatte sehr leckere Tapas. Auch das Hauptrestaurant hatte ein großes, abwechslungsreiches Essen.

    Boris:

    Das Hauptrestaurant besteht aus einem großen Raum, in dem das Buffet steht und mehreren Nebenräumen, in denen die Tische stehen. Insgesamt herrscht dadurch ein bisschen Kantinenatmosphäre. Es sind immer Tische für acht Personen, so dass man idR mit anderen Gästen zusammen am Tisch sitzt. Da es immer Buffet gibt, beschränkt sich der Service auf das Abräumen, was relativ schnell erfolgt. Die Bar ist ordentlich ausgestattet.

    Kirsten:

    Das Restaurant ist insgesamt sehr großzügig und hat einzelne Speiseräume, daher ist es zum Essen angenehm von der Lautstärke. Das Essen war sehr gut und vielfältig, wobei wir in anderen Clubanlagen auch schon mehr Auswahl hatten. Es ist jedoch trotzdem für reichlich Abwechslung gesorgt. Die Wartezeiten waren absolut ok, das Restaurant war insgesamt sehr sauber. Leider gab es für den ganzen Club nur eine große Bar, daher war es teilweise nach den Shows sehr voll...und bei uns war der Club noch nicht einmal ausgebucht.

    Jürgen:

    Das Essen war gewohnt gut und Abwechslungsreich. Es gab immer eine Besonderheit an jedem Abend

  • Bitte schreiben Sie ein paar Sätze zu den Mitarbeitern:

    Nicole:

    Freundliche Mitarbeiter wie eigentlich in allen Clubs gewohnt...club Direktor habe ich nur einmal gesehen

    Helmut:

    Clubchef ist mir nicht direkt begegnet. Kurze Ansprachen bei den Shows reichen nicht direkt für eine Bewertung.

    Ulrich:

    Immer sehr hilfsbereit und zuvorkommend ,angenehme Menschen,die immer gute Umgangsformen zeigten und Fachkompetenz zeichten

    Martin:

    Wie von Robinson-Club gewohnt - freundlich, immer hilfsbereit, sehr guter Service!

    Antje:

    Alle äußerst freundlich. Immer ein lächeln auf den Lippen. Jederzeit ansprechbar.

    Wilhelm:

    Freundlich und nett, erstaunlich dass die das sogar bei anerkannt blöden Gästen schaffen.

    Richard:

    Alles top. Alle geben sich Mühe. Unglaubliche Geduld mit allen Kindern. Sehr freundlich.

    Rita:

    Clubchef nicht einmal gesehen! Stellvertretender Clubchef hat keinen, den er nicht kannte, angesprochen. Viel privat(mit Kind) unterwegs. Guest Relation Manager Matze ist besonders positiv hervorzuheben. Er war immer freundlich, gut gelaunt, ging auf die Gäste zu, und hatte stehts ein offenes Ohr für seine Gäste. Angetragene Wünsche wurden von ihm umgehend erfüllt.

    Chris:

    Die Freundlichkeit vom Direktor und seinem Team ist außerordentlich. Man wird noch beachtet wenn die Mitarbeiter nicht im Dienst sind.

    Daniel:

    Die Mitarbeiter hatten immer ein Lächeln im Gesicht und sorgten für entspannte gute Laune!

    Martin:

    Freundlichkeit und Service aller Mitarbeiter - von der Leitungsebene bis zur Reiningungskraft - war außergewöhnlich gut.

    Nadine:

    Es war nicht klar wer die Chefs waren. Man hatte das Gefühl es gäbe keine Chefs. Trotzdem lief alles gut und schien so gut zu funktionieren.

    Sandra:

    Immer alle Mitarbeiter freundlich und höflich Andy und Erol immer vor Ort und super nett

    Ulrich:

    Clubchefs sehr nett und kontaktfreudig. Gingen auf die Gäste zu und unterhielten sich länger mit den einzelnen

    Barbara:

    Alle sind so freundlich, man fühlt sich sofort wohl. Bei der Ankunft wird man umsorgt, die Koffer werden sofort aufs Zimmer gebracht und bei der Abreise ebenso, das ist wirklich ein toller Service.

    Stefan:

    die Mitarbeiter waren stets freundlich und erledigten alle Dienste im Hintergrund. Sehr unaufgeregt.

    Jürgen:

    Mitarbeiter alle sehr aufgeschlossen, Clubchef viel präsent und persönliche Ansprache der Gäste

    Pamela Marion:

    Die Robins machen einen super Job. Neben der eigentlichen Tätigkeit abends noch in der Show oder netter Gesprächspartner beim Essen. Und dabei immer gut gelaunt!

    Livia:

    Oberflächlich nett, wenn sie sich unbeobachtet fühlen vergeht das Lächeln. Alle grüßen freundlich...

    Johannes:

    Alle spanischen Mitarbeiter waren sehr freundlich! Bei den Robins durchschnittlich. Mir war aufgefallen, das einige Mitarbeiter immer freundlich waren und gegrüßt haben, andere gingen einfach wortlos an einem vorbei!

    Yvonne:

    Alle Mitarbeiter sind sehr freundlich und können weiterhelfen, wenn man mal eine Frage hat.

    Karl-Philipp:

    Die Mitarbeiter waren immer sehr freundlich. Den Clubdirektor habe ich kaum gesehen.

    Boris:

    Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich. Den Clubchef sieht man hin und wieder, ohne dass er negativ oder positiv auffällt

    Kirsten:

    Die Mitarbeiter waren allesamt sehr freundlich und zuvorkommend. Den Clubchef hat man im Gegensatz zu anderen Clubs kaum gesehen...

    Jürgen:

    alle waren sehr freundlich und zuvorkommend, auch der Clubchef war persönlich da und ansprechbar

  • Wie bewerten Sie das Sport- und Fitness-Angebot?

    Helmut:

    Ich war einige Male im Fitnessbereich und habe die Geräte benutzt. Alle in einem guten Zustand. Aber auch hier wieder: Der Zigarettenqualm einiger Gäste die an der Bar sassen zog durch die offenen Schiebetüren in den Raum. Sehr unangenehm beim Sport! Unverständlich: es gab da Pavillons wo explizit Rauchverbot war, was einige Zeitgenossen nicht daran gehindert hat trotzdem ihre Sucht zu befriedigen. Soll man da als Gast die anderen Gäste auf ihr Verhalten ansprechen? Eher nicht, oder ...?

    Martin:

    Leider kam ich nicht dazu das Sportangebot wahrzunehmen. Meine Frau wurde im Urlaub krank, deswegen gab´s tagsüber keine Freizeit. Die Spielgeräte im Robyclub und der Sandkasten waren sehr gut!

    Antje:

    Es fehlen ausreichend Sportangebote für Kinder zwischen 13 und 16. Kurse vielseitig, kompetent freundlich.

    Wilhelm:

    Wer da klagt hat ein anderes Problem. Insbesondere super Tennisteam um Leiter Helge.

    Rita:

    Kurs bei Konrad war sehr informativ und ausführlich. Seine Betreuung war vorbildhaft.

    Chris:

    Tolle Trainer und Geräte die schon hochwertig sind.

    Daniel:

    Kaum Kurse besucht. Jedoch Angebot und Hallen, Plätze etc. gesichtet und als gut empfunden.

    Martin:

    Sehr vielfältiges Angebot. Da wir nur am Beachvolleyball teilgenommen und sonst die selbstständig die Poolanlagen genutzt haben, können wir zu Qualität von Sportgeräten und Kursen wenig sagen.

    Stefan:

    Sport wie immer ein Highlight. sehr gute Geräte von Technogym. super

    Jürgen:

    Ich habe das Sportangebot als Single mit Kind nicht nutzen können. Das was schade ist, war, dass ich meine 6 jährige Tocher nicht in das Fitnessstudio mitnehmen durfte. Als Anregung ein kleiner Maltisch.

    Pamela Marion:

    Die Schwimmschule Sharky war wieder super. Timm ist klasse!Unser Sohn hat auch das Schnuppertennis für Kinder sehr gut gefallen.

    Livia:

    Motivierte und engagierte Trainer, wegen Krankheit Vertretung, die nicht ganz so fit im Step war.

    Johannes:

    Spinning war wieder mal super, insbesondere die Trainer.

    Karl-Philipp:

    Grundsätzlich gibt es zwar ein großes Angebot. Leider gab es zu der Zeit, in der ich üblicherweise Sport treibe, (morgens 09:30 Uhr) immer nur Yoga oder Walking. Da hätte ich mir mehr Abwechslung gewünscht. Die Kurse selbst waren gut.

    Boris:

    Der Fitnessraum ist gut ausgestattet und auch Spinning und andere Kurse sind gut. Daneben gibt es diverse Wassersportangebote (Surfen, Segeln, SUP) und ausreichend Tennis-, Fussball- und Beachvolleyballplätze an denen man immer auch Spielpartner findet

    Kirsten:

    Zum Einen gibt es einen Fitnessraum mit genügend Laufbändern und Fitnessgeräten und zum Anderen gab es einen Kursraum und einen extra Spinnig-Raum. Die Kurse waren vielfältig und zu angenehmen Zeiten.

  • Möchten Sie uns noch etwas sagen und/oder Kritik oder Lob loswerden?

    Helmut:

    wie oben beschrieben ist der Club insgesamt toll. die zwei Kritikpunkte: Raucherzonen und Ueberfüllung beim Abendessen trüben dann doch leider etwas den Gesamteindruck.

    Martin:

    Danke an Ihre freundlichen und engagierten Mitarbeiterinnen, die ich - dank Tuifly - sehr häufig mit meinen Anrufen nerven musste.

    Chris:

    Als Familienclub, also Urlaub mit Kind, unbedingt zu empfehlen. Die Kinder sind gut aufgehoben, haben Spaß, und die Eltern kommen auch zur Erholung.

    Martin:

    Die Betreuung durch Ihre Mitarbeiter war so, wie man sich es wünscht.

    Nadine:

    Wir hatten sehr schöne Ferien, das Essen war gut und das Personal sehr nett und aufmerksam. Kritikpunkte gibt es bei den Zimmern, dem Restaurant (Lärm/Tischwein) und der nicht vorhandenen Kinderbetreuung.

    Stefan:

    der urlaub war spitze, die Abreiseverspätung eine Katastrophe

    Livia:

    Bei Vollauslastung macht der Club keinen Spaß mehr, alles ist zu voll und zu laut.

    Johannes:

    In Anbetracht der Hohen Preise, sollte man eine eventuelle Renovierung der Zimmer einmal überdenken. Die Zimmer sind schlecht geschnitten, aber in einem Familienzimmer mit einem Mini Bad und Null Komfort könnte man eventuell doch noch einiges verändern!

  • Wie zufrieden waren Sie mit dem Wellness-Angebot?

    Helmut:

    Sehr gute Angebote. Tolle grosse Saunen mit Palmen- und Meerblick ...

    Wilhelm:

    Super Anlage und super Aussicht, einfach traumhaft.

    Chris:

    Habe ich nicht genutzt. Probiere ich nächstes Jahr.

    Daniel:

    Toller Spa-Bereich mit grandiosem Ausblick auf das Meer.

    Martin:

    Die Vielfalt ist auf jeden Fall gegeben und augenscheinlich auch gute Qualität.Allerdings haben wir auch hier die Angebote nicht genutzt.

    Nadine:

    Massage war sehr gut, Beauty Behandlung meiner Freundin unbefriedigend.

    Sandra:

    Leider waren dieses Jahr alle Massagen ausgebucht nur noch 9 Uhr morgens frei

    Stefan:

    Sauna und der angrenzende Nacktpool zur Abkühlung sind spitzenmässig. Auch Aufguß und Service großartig. Dickes plus

    Johannes:

    Der Saunabereich könnte ein wenig aufgewertet werden.

    Karl-Philipp:

    Der Saunabereich hat mir sehr gut gefallen. Die Aussicht war gigantisch, auch aus der Sauna heraus. Auch war es dort wegen der Nichtanwesenheit von Kindern sehr ruhig.

    Boris:

    Wellnessangebot ist überschaubar und man hört während der Anwendung regelmäßig spielende Kinder etc. Der Saunabereich ist sehr schön mit freiem Blick aufs Meer. Kinder haben keinen Zutritt (außer wenn ausdrücklich Familiensauna auf dem Programm steht), so dass man hier auch sehr gut relaxen kann.

    Kirsten:

    Das Ambiente im Spa war angenehm, die Sauna haben wir nicht genutzt.

  • Wie zufrieden waren Sie mit dem Unterhaltungsprogramm?

    Helmut:

    Wie immer : super was die Mitarbeiter an Shows auf die Beine stellen. Hut ab!

    Martin:

    Abendprogramm war abwechslungsreich und mit viel Engagement und Herzblut gemacht. War sicherlich nicht alles so mein Geschmack, aber darüber kann man ja bekanntlich streiten.

    Antje:

    Silvester gigantisch,super Shows. Sehr gute Live Musik. Luna hätte nicht sein müssen. Darbietung massig gut.

    Wilhelm:

    Neuer Club - Film mit Vorpremiere war sehr gut, ansonsten war Abendprogramm schon besser, während unseres Aufenthalt dünn und wenig mitreißend. DJ spielte am Schachbrett nicht die richtige Musik und schaffte es leider immer schnell die Tanzfläche zu leeren

    Richard:

    Ist Geschmacksache , ich finde es unnötig. Kinderwoche war aber für Familien der Wahnsinn. Unglaubliche Leistung der Robins.

    Chris:

    Sehr abwechslungsreich und für jeden Geschmack ist was dabei.

    Martin:

    Manche Veranstaltungen fanden wir richtig klasse, andere waren weniger toll. Insgesamt aber immer noch ein gutes bis sehr gutes Niveau.

    Ulrich:

    Immer gute Stimmung , für Jung und Alt gute Unterhaltung

    Barbara:

    Die Kindershow ist ein Traum, und Shrek war klasse !!!

    Stefan:

    wir haben nicht teilgenommen. Nur am Casinoabend, das war Klasse

    Jürgen:

    Sehr gute Shows unterschiedlicher Richtungen mit sehr gute schauspielerischen, tänzerischen und musikalischen Darbietungen

    Pamela Marion:

    Neue Shows, guter DJ, der auch super zum Sonnenuntergang auflegte.

    Kirsten:

    Die Unterhaltungsangebote sind vielfältig, wurden von uns jedoch kaum genutzt. Wir haben nur einige Shows gesehen, die wir gesehen haben waren aber sehr gut.

  • Haben Sie noch eine sonstige Anmerkung?

    Martin:

    TuiFly mausert sich immer mehr zu meiner Lieblingsfluglinie im negativen Sinne. Das ist ein echter Sch...laden. Der Bustransfer vom Flughafen zum Club und retour hat reibungslos funktioniert - deswegen noch ausreichend. Der Gästemix im Club war gut, ein paar nette Leute lernt man immer kennen - der Rest ist höflich und freundlich. (Robinson-Publikum)

    Richard:

    Bis auf die Flüge bei Tuifly (ohne auch nur ein Glas Wasser) alles top.

    Chris:

    Bustransfer ist alles Super durchorganisiert. Easy.

    Martin:

    Wir haben am Ausflugsprogramm nicht teilgenommen. Der Flug hatte bei Abflug und Ankunft etwa vier Stunden Verspätung. Am Nachmittag des Vortages hatten wir noch die Benachrichtigung von TUI erhalten, dass wir uns aufgrund einer Demo-Lage am Flughafen sehr frühzeitig am Flughafen einfinden sollten. Da die Tuifly die Vorabend-Gepäckabgabe vor kurzem abgeschafft hatte, haben wir uns entschieden ein Taxiunternehmen zu suchen (Gepäck für vier Personen, Buggy für unsere vierzehnmonatigen Zwillinge und die passenden Kindersitze), was sich für die Transferzeit um 05:30 Uhr als gar nicht so einfach herausstellte. Am Flughafen angekommen erfuhren wir dann bei der Gepäckaufgabe am 05:45 Uhr, dass sich unser Flug (08:15 Uhr) um etwa vier Stunden verspäten würde. Am TUI-Service erfuhren wir dann, dass die Maschine am Vorabend!!! von den Kanaren nicht gekommen war. Bei der Suche nach einem ruhigen Ort (Ruheraum, Lounge,...) bekamen wir sowohl vom TUI-Serviceschalter ("keine Möglichkeit", "werde nicht von Tuifly bezahlt") als auch von der Tuifly in Hannover ("tut uns leid, wir kennen uns am Stuttgarter Flughafen auch nicht aus", "können nichts tun") keine Hilfe. Zwar wurde uns ein gewisses Verständnis entgegengebracht, aber es war keine Motivation erkennbar unsere Situation zu verbessern. Wenn man mit zwei vierzehnmonatigen Kindern reist und noch einen rund vierstündigen Flug und einen eineinhalbstündigen Bustransfer vor sich hat, ist dies wenig erbaulich. Im Flugzeug ging es dann mit den gebuchten Sitzen (XL bzw. Comfort-Sitze) weiter. Bei uns war eine weitere Person in der Sitzreihe, was aber laut Bordpersonal aufgrund der zu geringen Anzahl von Sauerstoffmasken (mit zwei Babys fünf Personen) nicht erlaubt ist. Deswegen musste eine Person woanders Platz nehmen. Zum Glück war der Mitreisende dazu bereit. Dies hätte aber bei der Buchung aber bemerkt werden müssen (beide Kinder wurden erfasst). Auf der Rückreise dasselbe Spiel. Wenigstens war das Bordpersonal noch höflich. Deswegen nur ein Stern für die Tuifly - die bisher schlechteste Fluglinie mit der wir geflogen sind.

    Stefan:

    Anreise war Kathastrofphal. Sunexpress hatte über 5 Stunden Verspätung beim Abflug. wir waren für 8.00 gebucht und sind erst um 13.25 gestartet.

    Johannes:

    Wir hatten einen Mini Bus "Las Palmas" gemietet und dieser kam 10 Minuten zu spät bei der Abreise. Sehr ärgerlich, weil der Vorteil und die Nerven dahin sind. Im letztes Jahr genau das gleiche 15 Minuten zu spät!

    Boris:

    Der Flug mit Tuifly war wegen der geringen Sitzabstände eine Zumutung, hinzu kommt die beschränkte Versorgung mit Getränken und das fehlende Unterhaltungsprogramm. Der Flug ist m.E. für das Reisesegment nicht angemessen.

    Kirsten:

    Wir sind mit Condor geflogen und haben den Shuttle-Service von TUI genutzt und es war alles ok.

  • Wie fanden Sie den Club?

    Pamela Marion:

    Wir kannten den Club vom vorherigen Jahr und konnten keine große Veränderung feststellen. Er gefällt uns gut, sonst wären wir kein 2. Mal hingefahren.

    Michael:

    Der Club ist sehr schön. Wir waren bisher immer bei Aldiana und wollten jetzt mal einen Robinson Club versuchen. Alle sind super nett und kümmern sich den ganzen Tag um einen (vor allem um die Kinder - hier ist Robinson eine Nasenlänge vor Aldiana, wobei das bei Aldiana auch schon super ist). Einen Stern Abzug gabs dafür: 1. der Club hat drei Pools. Der oberste und eigentlich schönste ist nicht beheizt und somit nur was für Eskimos oder für geübte "Eistaucher". Wer sein Herz-Kreislaufsystem testen möchte, der springt da rein... Der Sportpool ist etwas beheizt und der Kinderpool ok. 2. Der Club besitzt am Strand keine Liegen und keine Gastronomie. Für die Liegen dort muss man bezahlen und das kleine Restaurant dort ist extern. Ich verstehe nicht, warum man das nicht hinbekommen hat.

    Pamela Marion:

    Typisch Robinson ohne besondere Highlights, mit kleinen Mängeln (siehe unten). Natürlich wunderbarer Strand auf Fuerteventura. Beheizter Pool und Schwimmschule sind positiv!

    Thorsten:

    - Viele Familien und Kinder als Gäste. Gute Kontaktmöglichkeiten für Kinder und Eltern. - Zimmer sehr sauber und frisch renoviert - All inklusive ist prima für Kinder

    Michael:

    Der Club liegt wunderschön auf einer Anhöhe. Von vielen Punkten auf dem Gelände hat man einen sehr schönen Blick auf den Atlantik. Club war mit ca. 95% belegt, trotzdem war es eigentlich nie ein Problem eine Liege oder einen Platz im Restaurant zu bekommen. Durch das Robinson-Konzept (8 Pers.tische) haben wir sehr oft mit netten Leuten am Tisch gesessen und uns gut unterhalten.

    Heiko:

    Für Familien sehr gut. Kein Party Club. Sehr schön eingewachsene Anlage.

  • Wie fanden Sie die Gastronomie?

    Pamela Marion:

    Mal davon abgesehen, dass es im Hauptrestaurant schon recht voll und laut ist, ist das Angebot in Ordnung. An manchen Tagen nervten die Schlangen vor einigen Gerichten schon etwas.

    Michael:

    Absolut super - für jeden etwas dabei. Wer da nichts findet, der ist in der Küche eines Michelin-Koches aufgewachsen...

    Pamela Marion:

    Im Wesentlichen gut, aber sehr voll im Abendrestaurant. Weine und Cocktails entsprachen nicht unserem Geschmack, das ist in Apulien deutlich besser.

    Thorsten:

    - Restaurant ist sehr gut. Könnte etwas variantenreicher sein. Speziell das Frühstück wird nach 1 Woche langweilig. - Das BBQ war sehr gut. Nach 3 Jahren würde aber auch hier mal etwas mehr Abwechslung gut tun.

    Michael:

    Für uns war alles sehr lecker, innerhalb dieser 1 Woche gab es auch genug Abwechslung. Lediglich abends nach dem Abendessen musste man an der Bar geringfügig warten.

    Heiko:

    Gastronomie bekommt im Vergleich zu meinen bisher besuchten Club Anlagen nur 3 Sterne. Zugegebener maßen Jammern auf sehr hohen Niveau. Essen schon okay.

  • Wie fanden Sie das Personal?

    Pamela Marion:

    Typisch Robinson: sehr freundlich, dabei aber nicht aufdringlich. Super war, dass unser Kind (5) immer an der Bar beachtet wurde, wenn er sich selbst ein Getränk oder Eis holte.

    Michael:

    Alle nett und zuvorkommend - vor allem die Kinderbetreuung. Von Erwachsenen-Animation habe ich die ganze Zeit eigenlich nichts mitbekommen. Hatte aber auch nicht danach gesucht.

    Pamela Marion:

    Wie üblich gut im Robinson-Club, eher etwas unauffällig. Leider schaffte man es auch bei zweimaligem Nachfragen nicht einen kleinen Hocker in die öffentlichen Toiletten zu stelle, damit die Kinder das Waschbecken erreichen können.

    Thorsten:

    - Alle Mitarbeiter sind sehr freundlich und zuvorkommend. - Animation & Sprotstainment sehr gut - Shows: Der König der Löwen war echt klasse.

    Michael:

    Das kpl. Team war sehr engagiert, hilfreich und nett, immer offen für eine Unterhaltung. WIr haben uns als Gäste sehr wohl gefühlt.

  • Wie fanden Sie das Sportangebot?

    Pamela Marion:

    Wir haben im Wesentlichen die Schwimmschule und den Fitness-Bereich genutzt und waren zufrieden. Toll wäre natürlich, wenn auch der 2. Pool beheizt werden würde.

    Michael:

    Ich habe noch nie so viel Sport getrieben (Tennis). Für die windige Insel Fuerte sind die Tennisplätze absolut top (einige im Freien und einige geschützt in hallenähnlichen Kugeln). Vor allem die Hallen habe es mir angetan. Da kommt trotzdem noch genügend Luft rein (da halboffen aber windgeschützt) und man hat nicht den störenden Wind.

    Pamela Marion:

    Sport nicht genutzt; Abendshows gut, aber viel zu laut (scheint irgendwie der Trend der Zeit zu sein;) Roby-Club eher klein, sehr viele Kinder (teilweise über 30 Minis)

    Thorsten:

    - Ich habe dieses Jahr mal das Box-Event mit Trainer Jan probiert. War echt Klasse! Großes Lob! Auch hier zeigt sich, dass Abwechslung neue Impulse bringt.

    Michael:

    Man kann wirklich sehr viele Dinge machen. Da wir nur eine Woche hatten, haben wir uns auf Tennis, Segeln, Surfen, Spinning konzentriert, aber auch der kpl. Fitnessbereich sah sehr gut aus. Insbesondere der "Erwachsenenbereich" mit Pool und Bar bietet eine gute Abwechslung, wenn man einmal einen Nachmittag ohne Kinder verbringen möchte.

  • Wie fanden Sie die Zimmer?

    Pamela Marion:

    Familienzimmer mit Meerblick, da wir die Anlage kannten, haben wir uns einen Bereich gewünscht und unser Wunsch ist voll erfüllt worden. Viel Platz für 3 Personen und traumhafter Blick.

    Michael:

    Die Zimmer waren sauber und funktional (wie in den Clubs eben immer). Wir hatten ein Familienzimmer und waren sehr zufrieden damit.

    Pamela Marion:

    Ordentlich aber mit kleineren Mängeln, um deren Behebung die Rezeption immer bemüht war. In einigen Bereichen echtes Mücken-Problem.

    Thorsten:

    Ich war alleine mit meinen beiden Töchtern (8 & 12) dort. Die Zimmer waren für uns groß genug. Der Zimmerservice ist exzellent.

    Michael:

    Zimmer waren OK, Größe kann man je nach Bedarf buchen, alles war sauber. Wir haben es praktisch nur zum Schlafen und Duschen genutzt. Manche Zimmer erfordern einen etwas weiteren Weg zum Restaurant und Pool, andere liegen etwas "günstiger". Meines Wissens gibt es keine Zimmer mit Klimaanlage, was für uns aber kein Problem war (morgens-abends durchlüften).

  • Allgemeines

    Pamela Marion:

    Esquinzo Playa: Zum Zweiten Wir waren diesen Januar zum zweiten Mal im Januar für 10 Tage im Robinson Club Esquinzo auf Fuerteventura. Es ist schon ganz amüsant, nicht gerade wenige von den Gesichtern zu sehen, die auch im vergangenen Jahr schon da waren. Im Esquinzo gibt es sehr viele Urlauber, die schon ewig kommen („früher mit den Kindern, dann alleine und irgendwann mit Enkelkindern“). Meiner Bewertung von vorherigem Jahr gibt es nicht so viel hinzuzufügen. Sehr gefreut haben wir und, dass unser Zimmerwunsch berücksichtigt wurde, vielen Dank an den Club und das Reisezentrum Becker: Jeden Morgen die Sonne als roten Ball aus dem Meer hochsteigen zu sehen und jede Nacht das Rauschen der Wellen am Strand zu hören macht für uns schon die halbe Urlaubserholung aus! Positiv fiel uns auch auf, dass unsere Kritik aus dem letzten Jahr gefruchtet hat: Auf der öffentlichen Toilette war jetzt immer ein Hocker vorhanden, mit dem die Kinder das Waschbecken erreichen konnten. Am Strand gibt es jetzt einen Strandbarbetreiber mit Restaurant, allerdings nicht vom AI-Angebot umfasst. Kleiner Wehrmutstropfen: Man muss jetzt durch das Lokal und die dortigen Toiletten nutzen, wenn einen bzw. die Kinder ein Bedürfnis am Strand heimsucht. Die vorher vorhandenen Toiletten sind beim Bar-Bau verschwunden. Das Essen fanden wir insgesamt ein klein wenig besser, z.B. erschien uns das Well-Fit-Essen deutlich schmackhafter und die Rinder-Steaks haben an Qualität gewonnen. Dafür waren die Pizzen nicht mehr so gut. Letztes Jahr gehörten sie zu unseren Favoriten, dieses Jahr kommen sie über ein „na ja, geht so“ nicht hinaus. Anstrengend fanden wir das WE 10./11. Januar. Beim Galaabend am Freitag war es dermaßen voll, dass jedenfalls mir die Lust vergangen ist. Nachdem der Samstag fast genauso schlimm war, haben wir ernsthaft erwogen auswärts oder erst nach acht zu essen (allerdings etwas unglücklich, wenn man sein Kind um 20.30 Uhr aus der Betreuung abholen möchte). Ab Sonntag war es dann aber wieder erträglich, obwohl wir uns nach 10 Tagen dann doch auch mal wieder auf ein ruhiges Essen zu Hause gefreut haben. Mittags haben wir einmal das Angebot genutzt, im Robinson Jandia zu essen. Man hatte schon den Eindruck, dass unser 5jähriger dort ein Exot war, den Altersschnitt konnte nicht mal er erheblich senken. Andere Kinder haben wir jedenfalls nicht gesehen. Etwas neidisch waren wir auf „Mr. Wong“, der dort das Asia-Angebot zubereitet. Sehr, sehr lecker! Hat Mr. Wong vielleicht noch einen Bruder, der im Esquinzo arbeiten möchte? Unser Sohn konnte dieses Jahr mehr mit der Kinderbetreuung anfangen, insbesondere nachdem er ab dem Alterswechsel nach den Ferien zu den Maxis gehörte, ging er ganz gerne mal zu den Angeboten. Unsere Anerkennung noch an die Kinder- Robins, die das Baden im Pool mit einer Horde Kleinkinder managten: Mutig! Ganz großes Lob wieder an die Schwimmschule Sharky, unser Sohn schwamm täglich mit Michelle und hat am Ende sein „Seepferdchen“ geschafft. Vielen Dank! Tja, und nun überlegen wir, ob auch wir nächstes Jahr im Januar wieder in den Esquinzo fahren (unsere letzte Chance außerhalb der Ferien). Mann und Kind würden sofort wieder losfahren, ich bin etwas ambivalent: Einerseits schön, wenn man alles kennt und weiß, was man hat, andererseits ehrlich gesagt auch ein bisschen langweilig. Die Shows waren die gleichen wie im letzten Jahr und -jedenfalls mir- wird der Cluballtag dann irgendwann auch ein wenig eng. Mein Traum wäre eine Alternative auf einer anderen Kanareninsel (wenn man nicht mehr als 5 Stunden fliegen will und im Januar eine Garantie auf halbwegs warmes Wetter haben möchte, bleiben ja eigentlich nur die Kanaren). Da es aber meines Wissens nach nur auf Fuerteventura Robinson gibt, ist die Familientscheidung noch offen, ob es 2015 wieder Robinson sein wird.

    Pamela Marion:

    Wenn man in einen Robinson-Club fährt hat man -auch wenn man die Anlage noch nicht kennt- bestimmte Erwartungen. Diesen wird der Esquinzo Playa auch gerecht. Leider haben wir aber auch einige negative Punkte anzumerken, so dass uns das ganz besondere „Sahnehäubchen“ für mehr als einen ordentlichen Cluburlaub fehlte. Vorneweg: Das Wetter hat uns 10 Tage sehr verwöhnt, für Fuerte wenig Wind und traumhaft viel Sonne. Uns ist auch klar, dass dies im Winter nur auf den Kanaren zu haben ist und deshalb "hinken" die Vergleiche im Folgenden zu Apulien sicherlich, da man im Januar dort keinen Badeurlaub machen kann. Gleichwohl: Was den Roby Club anbelangt waren wir schon ein wenig enttäuscht nachdem wir Apulien kennen gelernt hatten. Allgemein nerven im Esquinzo ebenso wie in Apulien die Mücken. Unser Kind sah nach der ersten Nacht aus wie ein Streuselkuchen, da er anscheinend besonders lecker für Mücken zu sein scheint. Der Club bot viel Hilfe an, wir bekamen 2 Anti-Mücken-Stecker für die Steckdose und er schlief unter einem Moskitonetz. Leider hatte er immer noch vereinzelte Stiche. Interessanterweise erledigte sich das Problem von selbst, nachdem wir (eigentlich aus anderem Grund) das Zimmer tauschten. Ich verstehe zwar nicht wirklich warum, aber im neuen Zimmer gab es keine Mücken. Nach dem Zimmerwechsel, verfügten wir über einen traumhaften Meerblick (ein echter Pluspunkt für den Esquinzo!!)! Danke nochmal an die Rezeption, die den Tausch reibungslos ermöglichte. Was uns allerdings in beiden Zimmern negativ aufgefallen ist, sind jeweils irgendwelche (zumeist kleineren) Mängel (z.B. nicht schließende Terrassentüren, heraushängende Fliegengitter u.s.w.). Hier geht unser Vorwurf weniger an den Club, denn wenn wir an der Rezeption anriefen wurde –soweit möglich- kurzfristig Abhilfe geschaffen, sondern vielmehr an die anderen Gäste, die offensichtlich keine Lust haben, einmal kurz die 9 zu wählen, damit die Zimmer für alle in Ordnung bleiben. Positiv wollen wir auf jeden Fall die Schwimmschule Sharky erwähnen, dank derer und dank des beheizten Pools unser Sohn bei Sandra (nachdem diese leider ihren Aufenthalt auf Fuerte beenden musste, dann bei Livia) seine erste Schwimmstunden machen konnte. Am Ende war er auch noch total begeistert vom T-Shirt, dass er dort geschenkt bekam. Gut gefallen hat uns auch, dass das Strandspielzeug unten am Strand in einer Kiste zur Verfügung gestellt wird, man muss das sandige Zeug nicht den Berg rauf und runter schleppen. Auch die Clubtoiletten und Duschmöglichkeiten am Strand sind sehr angenehm. Wer die öffentlichen Toilettenhäuschen am Strand kennt weiß, dass man sich ihnen lieber nicht nähert. Übrigens: ein echtes Sahnehäubchen wäre noch eine Bar am Strand. Beim Essen und Restaurant sind für uns die tolle Auswahl an verschiedenen Broten sowie die hervorragende Mini-Pizzen erwähnenswert. Letztere sind gerade wegen der Größe kindgerecht, aber auch für Erwachsene ein Genuss. Im Restaurant befindet sich mindestens an jedem Tisch ein Kinderstuhl, oft auch 2 und zwar die guten Tripp-Trapp-Stühle, auf denen auch größere Kinder noch super sitzen können und nicht der kipplige Plastikkram (hier liegt Apulien übrigens hinten!). Auch die Trennung in einzelne Bereiche im Restaurant ist gut, da der Lärmpegel so etwas erträglicher ist. Im Restaurant gibt es allerdings auch Kritikpunkte: Beim Abendessen ist es schon recht voll, z.B. die Schlange am Eis (auf das unser Kind nicht verzichten wollte) windet sich um den halben Nachspeisentresen. Zum einen nervt die Wartezeit, zum anderen auch das sich Durchdrängeln, wenn man nur eine andere Süßigkeit greifen möchte. Wenn man versucht die Stoßzeit zu umgehen (ab 20.30 Uhr, wenn alle zur Minidisco verschwinden, ist es herrlich entspannt), muss man damit leben, bestimmte Produkte nicht mehr zu erhalten (z.B. waren dann das -sehr leckere- Ciabatta-Brot oder der Rucola-Salat aus). Auch die Qualität der Tischweine (bis auf den Rosé) und ebenso der Cocktails in der Bar hat uns nicht überzeugt. Rotwein aus dem Kühlschrank sagt ja eigentlich alles. Ein Schelm wer vermutet, dass hier der Verkauf der Vinothek angekurbelt werden soll… Unser größter Kritikpunkt ist der Roby-Club. Ich habe irgendwo in einer Vorbewertung etwas von „riesig“ gelesen, wir fanden ihn eher klein. Riesig und abwechslungsreich auch für Kinder die älter als 3 sind ist der Club in Apulien! Im Esquinzo gibt es einen Babypool (liebe Eltern von Kleinkindern, die noch nicht sauber sind: Benutzt doch bitte eine Schwimmwindel, damit der Pool nicht den halben Tag gesperrt werden muss, um Fräkalien abzufischen!) eine Buddelecke, ein Piratenschiff, ein (eher kleineres) Klettergerüst und eine Korbschaukel. Das war’s. Nervig ist das Anmelden der Kinder zur Betreuung: Zu unserer Reisezeit waren sehr viele Minis (3-4 Jahre) anwesend, so dass die Gruppengröße 30 Kinder regelmäßig überstieg. Häufig wurden dann Neuankömmlinge angemeldet, was mit der Aufnahme von Telefonnummern etc. natürlich länger dauert. Zwischenzeitlich sollen die anderen Kinder hübsch artig dasitzen und warten. Für unseren Sohn war das jedenfalls nichts. Könnte man diese Daten nicht gleich beim Einchecken an der Rezeption mit aufnehmen? Nach den Angaben unseres Sohnes (4 Jahre, deshalb kann ich den Wahrheitsgehalt nicht garantieren) war es auch in der Betreuung „langweilig“. Während er lieber am Schiff gespielt hätte, sollten alle gemeinsam am Tisch basteln. Leider war Laura, die er ganz gut fand, in unserer Urlaubszeit auch nicht immer bei den Minis, so dass er sich nach wenigen Tagen weigerte den Roby-Club zu besuchen (obwohl er ein Kindergartenkind ist und dort gerne hin geht). Die jede Woche super süß arrangierte Kindershow verfolgte er deshalb auch nur als Zuschauer. Zum Thema Shows noch eine Anmerkung: Offensichtlich sind wir total altmodisch, denn warum die sonst gut gemachten Aufführungen (besonders beim König der Löwen) mit einer derartigen Lautstärke dargeboten werden, dass man sich nach Taschentüchern in den Ohren sehnt, verstehen wir nicht. Zum Schluss ein Punkt, an dem ich mich richtig hochziehen könnte. Oft sind es ja die (ganz) kleinen Dinge, die einen bitteren Beigeschmack hinterlassen. Mir ist klar, dass ein über 30 Jahre gewachsener Club nicht plötzlich einen größeren Roby-Club herzaubern kann. Aber wenn an sich Unproblematisches nicht geleistet wird, ärgert mich das. Konkret geht es um die öffentlichen Toiletten im Club (m.E. ohnehin recht wenig, wer ein Kleinkind hat, weiß dass man lossausen muss, wenn das Bedürfnis gemeldet wird und gerade vom Sportpool aus kann man dann relativ weit sprinten…). Hier sind (mit Ausnahme der 4 Toiletten im Roby-Club) nämlich weder Kindertoilette noch Waschbecken (vorbildlich insoweit mal wieder Apulien)vorhanden. Kinder um einen Meter Größe können also weder den Wasserhahn geschweige denn die Seife erreichen. Dies ließe sich ja alles unproblematisch mit einem kleinen Plastikhocker lösen. Also habe ich mal an der Information nachgefragt. Verständnisloser Blick… da müsste doch einer stehen. Soweit ich weiß stand in der Herrentoilette am Theater tatsächlich einer, damit die Kinder das Pissoir erreichen, ob es einen zweiten am Waschbecken gab, entzieht sich meiner Kenntnis. Nun gibt es ja aber auch Mädchen oder Mütter, die mit ihren Söhnen die Damentoilette benutzen und hier stand nur ein Töpfchen, das sich wohl nicht ernsthaft zum Draufstellen eignet. Man sicherte mir zu das Ganze zu prüfen und trug es in eine Liste ein. Einige Tage später habe ich dann anlässlich der Zufriedensheitsumfrage nochmal nachgefragt. Wieder die Rückfrage ….“steht da keiner“? Nein und bis zu unserer Abreise stand da auch keiner! Wirklich schwach für einen Kinderclub! Aufgrund der negativen Punkte für uns also nur ein „normaler“ Cluburlaub, der sich durch die Mängel gerade kein Sahnehäubchen verdient.

    Michael:

    Der Weg zum Strand ist etwas "gewöhnungsbedürftig!, weil es über steile Treppen geht,das ist mit Kinderwagen oder ähnlich nur schwer zu bewältigen.

    Thorsten:

    Eine sehr schöne Clubanlage, nettes Personal und sehr gutes Essen. Mein Sohn hat eine Glutenallergie, aber das war für den Koch überhaupt kein Problem. Es gab für ihn Wunschessen und alle Lebensmittel waren dort vorrätig. Leider waren sehr viele Mücken im Zimmer und eine Klimaanlage fehlte auch. Wir würden jederzeit wieder in den Club fahren.

    Anja:

    Wir waren das erste Mal überhaupt in einem Robinson-Club und absolut begeistert. Der Club hat einfach eine fantastische Lage oberhalb des Meeres und mit seinem AI Konzept eine sehr entspannte Atmosphäre. Selbst als Paar ohne Kinder gibt es genügend ruhige Bereich zum relaxen. Einfach traumhaft ist der WellFit Bereich mit seinen zwei Saunen und der tollen Aussicht. Die Animation kann man mitmachen - muss man aber nicht. Ein perfekter Urlaub, aber was ist schon so Perfekt als das es nicht noch besser ginge, daher jetzt die für uns optimierbaren Dinge. Die Öffnungszeiten der WellFit Bar sind nicht wirklich nachvollziehbar und könnten im Interesse der nicht Mittagesser auch ruhig durchgehend sein. Das Ende des Abendessen um 21.00 Uhr ist für Gäste ohne Kinder zu früh und stört, wenn man einfach mal länger am Strand bleiben möchte oder den Sonnenuntergang am Pool genießen will. Insgesamt scheint der Club mit etwas wenig Robins (Personal) zu arbeiten, was irgendwie auf die Stimmung der Robins schlägt und vor allem beim Service im Restaurant und dem Terassenbereich bemerkbar ist (Langschläferfrühstück und Nachmittagssnack).

    Astrid:

    die anlage ist total gepflegt u wunderschön. unser zimmer war sehr zufriedenstellend mit blick aufs meer. es war immer sauber u für unseren kleinen standen auch mal schokoladenhäschen da. wenn man irgendetwas nicht wußte o fragen hatte, bei der info u der rezeption bekam man immer eine nette antwort. auch die anderen robis waren alle sehr lieb u hilfsbereit. die küche war sehr gut, außer das fleisch war oft zäh. die bedienung im resturant war 1a. der weg zum meer war, naja war nicht ganz mein fall. auch der strand war nicht so mein ding. aber das hängt wohl an der vegetation der insel.im großen u ganzen war es sehr schön. den kindern wird es wohl nie langweilig dort werden. egal welches alter! einen schönen gruß an robi!

    Christina:

    Alles in allem eine runde Sache, empfehlen würde ich immer den 3Hunderter Fuerteventura-Wohnbereich, gerade auch wenn man im Winter reist, da die Zimmer ja keine Heizung haben und sich auf dieser Seite die Sonne schön staut und die Räume dadurch wärmer macht; und der Blick aufs Meer ist gigantisch! Das Essen ist sehr abwechslungsreich und lecker, für jeden ist etwas dabei! Der Geräuschpegel für Leute ohne Kinder aber bestimmt gewöhnungsbedürftig. Einzig und allein die etwas mangelnde Sauberkeit im Bereich der Essenräume, Zimmer und im Kinderbereich fand ich als Mutter eines krabbelnden Kleinkindes nicht so ansprechend! Die Robins waren alle freundlich, aber für 3-4jährige würde ich mir doch mehr pädagogisch ausgebildete Fachkräfte wünschen, weil sie noch mehr Fürsorge benötigen als bspw. ein Schulkind.

    Corina:

    Wir waren vor zwei Jahren schon einmal im Esquinzo Playa und es hat uns damals schon sehr gut gefallen. Die Zimmer sind nach der Renovierung allerdings viel schöner. Die neue Einrichtung ist wirklich gut gelungen und sehr geschmackvoll. Die Abendshows fand ich vor zwei Jahren viel besser. Die Darsteller dieser Saison können da schwer mithalten. Aber es war trotz allem sehr unterhaltsam. Das Essen war sehr abwechslungsreich, lecker und das Buffet einfach schön anzusehen. Das Team war sehr nett und zuvorkommend. Über den Kinderclub können wir leider nicht viel sagen, da unsere Tochter lieber mit uns ihre Zeit verbracht hat, was wir auch sehr genossen haben.

    Eva:

    Hallo an alle Leser, der Urlaub im o.g. Robinson-Club hat uns sehr gut gefallen. wie ja bekannt, bietet der Robinson-Club ein großes Programm für Kinder an. Auch für Erwachsene gibt es ein breites Angebot, speziell für Sport und Wellness. Die Verpflegung ist super, es gibt alles was das Herz begehrt. Besonders der Galaabend mit den reichhaltigen Fischgerichten ist uns in guter Erinnerung. Die Abendveranstaltungen waren sehr professionell und sehenswert. Die Clubanlage Esquinzo liegt landschaftlich sehr schön, nur der Weg ans Meer ist teilweise beschwerlich. Der Sandstrand, Sonne und Meer entschädigen schnell für die Mühe. Leider muß man für die Liegen bezahlen, weil der Strand öffentlich ist. Zu unserem Zimmer mußten wir weite Wege gehen, dafür lag es sehr ruhig. Leider sind die Zimmer sehr hellhörig, man muß schon einen guten Schlaf haben, damit man die Geräusche von den Nachbarn nicht hört. Bis zum nächsten Cluburlaub viele Grüße von Eva und Selena