Merkzettel
Persönliche Beratung: +49 6103-5969-32
 
  • 04.04.2017 - 26.04.2017 ( 7 Tage)
  • Alle Flughäfen
  • 2 Erwachsene, 0 Kinder
  • Robinson
  • Alle

Reisezeit wählen

Reisezeitraum

Lieber Kunde,

Die Reisedauer ist größer als der eingegebene Reisezeitraum. Bitte passen Sie Ihre Auswahl an.


Früheste An-/Spätesteste Rückreise



Anreise wählen

Lieber Kunde,

Sie haben bei Ihren Reisedaten noch keine Anreisevariante gewählt. Bitte entscheiden Sie sich für eine Anreiseart und ggfs. Ihre bevorzugten Flughäfen, damit wir alle für Sie passenden Angebote anzeigen können.

Lieber Kunde,

Wir haben für Sie alle Flughäfen der Region ausgewählt, in der Ihr bisher ausgewählter Flughafen sich befunden hat.

Flughafen wählen


Auswahl aufheben

Reiseteilnehmer

Lieber Kunde,
die Reisepreise hängen teilweise stark vom Alter ab. Insbesondere bei Kindern gibt es unterschiedliche Staffelungen, abhängig vom Alter bei Reiseantritt.

Die Anzahl der Reisenden oder das Alter eines der Kinder ist nich korrekt? Kein Problem, bitte hier die korrigierten Daten eintragen. Wir versuchen für Sie ein vergleichbares Angebot mit den geänderten Daten zu finden!






Lieber Kunde,
Sie haben bei Ihren Reisedaten mehr als drei Kinder angegeben. Leider ist es aus technischen Gründen nicht möglich diese Anzahl an Kindern automatisch auszuwählen. Wir bitten Sie daher sich telefonisch unter +49 6103-5969-32 mit uns in Verbindung zu setzen.
Wir buchen Ihnen dann natürlich gerne Ihre Reise wie gewünscht manuell ein.
Lieber Kunde,
Sie haben bei Ihren Reisedaten mehr als sechs Personen angegeben. Leider ist es aus technischen Gründen nicht möglich diese Anzahl an Reiseteilenhmern automatisch auszuwählen. Wir bitten Sie daher sich telefonisch unter +49 6103-5969-32 mit uns in Verbindung zu setzen.
Wir buchen Ihnen dann natürlich gerne Ihre Reise wie gewünscht manuell ein.
Bitte geben Sie ein Alter ein.

Veranstalter wählen

Premium Veranstalter


Weitere Veranstalter

Auswahl aufheben

Reiseziel wählen

Auswahl aufheben


Eignung wählen

Sportangebot

Ballsport

Fitness

Outdoor-Sport

Wassersport

Wintersport


Auswahl aufheben

Empfehlungen für den Robinson Club Jandia Playa

Fuerteventura

Premium Club Frühbucher Platz 10 Robinson Club Jandia Playa 93% Weiterempfehlung 100 143 Anlage merken

Die letzten Mitarbeiter-Reiseberichte

  • Reisebericht von Tanja Bantle

    Tanja Bantle

    Bereits nach ein paar Tagen im ROBINSON Club Jandia Playa war klar – hier steht die Atmosphäre an erster Stelle und die Anlage strahlt durch seinen ureigenen und einzigartigen Charme. 

    Die Mischung aus vielen Stammgästen, die sich hier bereits seit Jahren in der Anlage heimisch und wohlfühlen, ergänzt sich wunderbar mit den restlichen Gästen. Hier findet jeder was er sucht: ob Erholung am traumhaften, direkt vor dem Club liegenden, kilometerlangem Sandstrand,  Kulinarik mit sehr guter Küche und einem tollen Service, oder Sport bei Tennis, Wassersport oder einem der verschiedenen Sportkurse.

    Mein persönliches, sportliches Highlight: Outdoor Cycling mit Blick auf das Meer.  So macht schwitzen richtig Freude.  Nicht zuletzt lebt der Club natürlich von seinen Clubdirektoren und Gastgebern  Tom und Marc und ihrem tollen Team.

    So war für mich nach einer Woche klar: auch ich komme wieder zurück ins Paradies!

  • Reisebericht von Manuela Krupp

    Manuela Krupp

    Nach einer super schönen ROBINSON Club „Jandia Rockt“ Woche kam ich gut erholt aus Fuerteventura zurück.

    Was heißt eigentlich Jandia Rockt: Das ist die ultimative Partywoche im ROBINSON Club Jandia Playa. Jeden Tag gibt es ein anderes Erlebnis, jeden Abend ein anderes Motto wie z.B. Live Bands, kulinarische Köstlichkeiten, Lifestyle-Events und nicht zu vergessen ist auch das zusätzliche Sportangebot in dieser Woche wie z.B. Pilates, Yoga oder Iron Cross.

    Bei Jandia Rockt geht es um Musik und Sport und natürlich einen erholsamen Urlaub unter Palmen zu verbringen. Mein persönliches Highlight war mittags das „Dinner for One“ mit Gesangstalent Andy Clayburn und Clubdirektor Tom Pick.

    Ich hatte einen tollen Urlaub im ROBINSON Club Jandia Playa und ich danke dem Clubchef Tom Pick und dem gesamten Team für eine wunderschöne Woche.

  • Reisebericht von Elli Zimmermann

    Elli Zimmermann

    Unsere Reise in den ROBINSON Club Jandia Playa startete für mich und meine Freundin schon in den frühen Morgenstunden. Nach dem ca. 4-stündigen Flug wurden wir auf Fuerteventura mit strahlendem Sonnenschein empfangen und freuten uns natürlich auf eine Woche Sommer, Sonne und Strand.
    Im ROBINSON Club angekommen, wussten wir uns gleich in guten Händen! Die herzliche Begrüßung und ein leckerer Willkommenssekt ließen uns sofort den ganzen Alltagsstress vergessen.

    Wir konnten uns direkt am reichhaltigen Mittagsbuffet im Hauptrestaurant bedienen und gestärkt den Club erkunden bis unser Zimmer bezugsfertig war. Unsere Unterbringung war in einem modernen Doppelzimmer im Pueblo Bereich mit Blick auf den Garten und im Hintergrund das Meer. Natürlich zog es uns gleich an den endlosen Sandstrand – wow, das war wirklich ein Highlight! Die Liegen und Sonnenschirme sind zwar gegen Gebühr, aber wir legten uns einfach mit unseren Handtüchern (bekommt man vom Club täglich Neue) an den Strand, der trotz Hochsaison im August angenehm leer wahr.

    Neben dem Strand ist ein absolutes Highlight das Spezialitätenrestaurant „Taverna“ (gegen Gebühr), bei dem selbst ich als Vegetarier ganz auf meine Kosten kam. In traditionell spanischem Ambiente wird man hier mit den leckersten Tapas-Speisen verwöhnt.

    Nicht umsonst gilt der ROBINSON Club Jandia Playa auch als Partyclub, denn das Programm am Abend und in der Nacht ist einfach spektakulär. Unser Besuch in der Michael-Jackson-Show bleibt für mich unvergessen. Was die Animateure hier auf die Beine stellten war wirklich beeindruckend. Danach ging es an der Poolbar und auf dem Schachbrett weiter. Die professionellen DJ´s animierten uns zum Tanzen und mitsingen, die Stimmung war ausgelassen und die Tanzfläche nie leer.

    Ich muss zugeben, dass ich mich etwas verliebt habe… und zwar unter anderem in das Strandrestaurant ;-)! Nach unserem morgendlichen Sportprogramm im Fitnessraum war es für uns immer ein toller Start in den Tag, das Frühstück mit Blick auf Strand und Atlantik einzunehmen. Ab 10 Uhr können hier Langschläfer schlemmen und auch über Mittag jede Menge Köstlichkeiten zu sich nehmen. Auch wenn der Club „nur“ mit Vollpension buchbar ist, so ist man trotzdem rund um die Uhr bestens mit Essen versorgt.

    Unseren letzten Abend ließen wir perfekt mit einem Barbecue-Dinner im geliebten Strandrestaurant ausklingen. Wir waren vom wunderschön dekorierten Restaurant wirklich überwältigt. Die ganze Atmosphäre war sehr romantisch und bei einem Gläschen Wein ließen wir unseren Urlaub Revue passieren. Wir hatten noch überlegt, ob sich das Barbecue-Dinner für zwei Vegetarier rentiert, aber auch hier fanden wir mehr als genug Leckereien.

    Natürlich möchte ich mich herzlich für die wunderbare und professionelle Betreuung im Club durch ein außergewöhnliches Team bedanken. Besonderen Dank auch an den Clubdirektor, Tom Pick, der sich so nett und aufmerksam um uns gekümmert hat und unseren Urlaub noch schöner gemacht hat, als er sowieso schon war!

  • Reisebericht von Nicole Schneider

    Nicole Schneider

    Urlaub unter Erwachsenen ist auch mal schön!
    Im ROBINSON Club Jandia Playa fühlt man sich richtig wohl!
    Die Anlage ist klein und von kurzen Wegen gezeichnet. Die Wiese im Innenbereich der Anlage lädt zum Erholen ein. Gemütlich ein Buch lesen oder ein Mittagsschläfchen im Schatten sind hier garantiert möglich. Der kurze Weg zum Strand ist einmalig auf Fuerteventura und auch hier findet man seine Ruhe und kann in der Sonne relaxen. Einen langen Strandspaziergang kann ich nur jedem empfehlen. Nach ca. einer Stunde am herrlichen Atlantik entlang gelaufen,  kann man nach Voranmeldung auch sein Mittagessen im  ROBINSON Club Esquinzo Playa einnehmen um dann gestärkt wieder zurück zu kommen.

    Ich würde jederzeit meinen Urlaub in diesem Club verbringen, das Ambiente ist wunderschön. Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft ist großartig und das Gefühl von Urlaub hat man immer!

    Nach einem ausgefüllten Tag kann man wunderbar im Wellnessbereich relaxen, danach das köstliche Abendessen einnehmen und entweder zum Ausklang an der Bar oder in der Disco Geselligkeit genießen. Es gibt nichts was einem hier fehlt. Erholung ist auf jeden Fall garantiert!

    Ich würde Alleinreisenden, sowie Paaren oder Familien mit Kindern ab 14 Jahren den ROBINSON Club Jandia Playa empfehlen.

  • Reisebericht von Manuela Krupp

    Manuela Krupp

    Eine unvergessliche Sport- und Party-Woche im ROBINSON Club Jandia Playa!

    Ich flog voller Vorfreude nach Fuerteventura und wurde sehr herzlich im Club begrüßt. Mein Zimmer habe ich im Pueblo Bereich gebucht, was ich nur empfehlen kann, da die Zimmer sehr schön und ruhig gelegen sind und eine tolle Zimmerausstattung haben. 

    Das Programm bei der Sport- und Party-Woche war für jedermann ein Highlight: eine sensationelle Poolparty, eine Schaumparty, Beach Cycling an der Strandpromenade, Boxtraining mit Thomas Haft oder ein Workshop mit Björn Donner und ein Salsa Tanzkurs.

    Clubchef Tom hat sich für den Abend bei der Sport- und Party-Woche immer wieder etwas Neues einfallen lassen, zum Beispiel ein atemberaubendes Eröffnungsfeuerwerk oder leckeres BBQ an der Strandbar mit Live Musik.

    Mein persönlicheres Highlight der Woche war der Kochkurs mit Franz Feckel (Sterne Koch) und Clubchef Tom und das Fotoshooting mit Fotograf Peter W. J. Jocobs. Peter macht super tolle Unterwasseraufnahmen. Die Erfahrung und Überwindung ein Unterwassershooting zu machen, war sehr positiv für mich und ich kann es jedem nur empfehlen.      

    Ich danke dem ganzen Team vom ROBINSON Club Jandia Playa für eine wundertolle Woche, die ihrem Namen „Sport- und Party-Woche“ alle Ehre machte, und sage Adiós bis zum nächsten Jahr.

  • Reisebericht von Birthe Schwarz

    Birthe Schwarz

    Bitte unbedingt nachmachen: um den langen Winter in Deutschland zu verkürzen, empfehle ich Euch eine Auszeit im kleinen Paradies - das trifft genau zu auf meinen 1-wöchigen Aufenthalt im ROBINSON Club Jandia Playa auf Fuerteventura Anfang Dezember gemeinsam mit meinem Freund.

    Ein bisschen kommt es einem vor, als wäre man mit einer Zeitmaschine gereist anstatt mit einem Flugzeug. Gestartet in Frankfurt mit dicken Winterjacken und vorweihnachtlichem Adventsflair, erwartet uns auf Fuerteventura ein hellblauer Himmel, türkisglitzerndes Wasser mit einem unendlich langen hellen Sandstrand, der an Puderzucker erinnert. Die wunderschöne Gartenanlage des Clubs, dazu ein spanischer Rotwein und das köstliche Essen haben uns den Winter in Deutschland sofort vergessen lassen. Unsere persönlichen Highlights waren die täglichen Strandspaziergänge und die unvergesslich schönen Abende in der Taberna, wo ihr Spanien PUR im wunderschönen, landestypischen Ambiente mit hervorragenden Tapas und erlesenen Weinen genießen und erleben könnt.

    Das ganze Team vom ROBINSON Club Jandia Playa, sowie der Clubchef Tom tragen alle die Sonne im Herzen und ich kann nur nochmal sagen: bei drohender Winterdepression einfach eine Woche Sonne, Strand und Meer im ROBINSON Jandia Playa auf Fuerteventura buchen!

  • Reisebericht von Franziska Fiedler

    Franziska Fiedler

    Als Ziel für einen kleinen Kurztrip hatte ich mir den ROBINSON Club Jandia Playa ausgesucht. Hier hat mich besonders die direkte Strandlage am kilometerlangen Sandstrand gereizt. Wie man es von ROBINSON kennt, geht es den ganzen Tag sehr sportlich zu, ein kleines Fitness-Workout mit direktem Blick auf den Strand war nicht nur bei mir als Gast sehr beliebt.

    Besonders genossen habe ich unseren Besuch in der Taberna, dem Spezialitätenrestaurant des ROBINSON Clubs Jandia Playa. Hier ist sprichwörtlich das gesamte Abendessen ein "purer kulinarischer Genuss". In einer geselligen Runde kamen gefühlt zwanzig Gänge und bei netten Gesprächen konnte man hier und da die unterschiedlichen Tapas probieren.
    Ein weiteres kulinarisches Highlight ist – wie ich finde – auch das Strandrestaurant. Hier genießt man die perfekte Kombination aus einem leckeren Vier-Gänge-Menü und dem traumhaften Blick auf den Strand und das Meer.

    Ein Ausflug der ganz anderen Art war für mich unser kleiner Segeltörn mit einem großen Katamaran. Es ist ein einmaliges Erlebnis, die Kraft des Meeres bei den unterschiedlichen Wellen hautnah zu spüren. Vom Meer aus hatten wir zudem einen super Ausblick auf den ROBINSON Club.

    Das Tagesprogramm bestand für mich aus der idealen Mischung aus Sport und Entspannung am Pool oder Strand. Natürlich habe ich auch den Wellnessbereich besucht. Hier kann man sich einfach mal fallen lassen.

    Nach dem Abendessen gehörten die Live-Shows zum Pflichtprogramm, anschließend ging es dann zum Schachbrett, welches sich direkt an der Poolbar befindet. Wer so gerne tanzt wie ich, ist anschließend im NITE CLUB bestens aufgehoben.
    Alles in Allem war es ein mehr als abwechslungsreicher Cluburlaub im ROBINSON Club Jandia Playa.

  • Reisebericht von Armin Becker

    Armin Becker

    Hier habe ich einen schönen und erholsamen Urlaub verbracht. Durch den weißen, feinsandigen Strand und das türkisblaue und klare Meer, habe ich mich fast wie in der Karibik gefühlt. Besonders viel Spaß hatte ich beim Beachvolleyball spielen und beim JeKaMi (Quiz) am Nachmittag, denn man lernt hier ganz schnell neue, nette Leute kennen. Ein weiteres Highlight war für mich das Spezialitätenrestaurant "Taberna". Die unglaublich leckeren Tapasspeisen waren einfach genial.

    Was ich auch super finde, ist die Ladenpassage direkt vor der Clubanlage, ideal für eine kleine Shopping-Tour :) Hier habe ich das ein oder andere Mitbringsel für Freunde und Familie gefunden. Immerhin müssen sie ja auch etwas davon haben, wenn ich im Urlaub bin.

    Für unvergessliche Momente und Romantik sorgt der Sundowner am Strand. Bei toller Musik und einem erfrischenden Getränk konnte ich zusehen, wie die Sonne langsam hinter dem Horizont verschwindet. Es war wirklich ein einmalig schöner Urlaubsmoment.

    Ich kann jedem nur empfehlen, sich davon selbst zu überzeugen und seinen nächsten Cluburlaub im Jandia Playa zu verbringen.

Kundenmeinungen

Unsere Kunden haben folgende Fragen beantwortet. Den kompletten Reisebericht können Sie mit einem Klick auf öffnen.

  • Wie zufrieden waren Sie mit dem Zimmer und der Sauberkeit?

    Werner:

    Auch hier alles soweit gut. Erstzaunt waren wir nur, dass man keine Beheizungsmöglichkeit für die Zimmer hat. Nachdem die Temperaturen doch häufig am Abend nur bei 14 Grad lagen, war es doch ungemütlich auf dem Zimmer.

    Michael:

    Die Zimmer sind so wie man es erwartet (sauber & technisch in Ordnung). Vielen Dank noch einmal für die Unterstützung bei der Wahl des Zimmers. 3109 war perfekt.

    Kerstin:

    Wir hatten wir sehr schönes Pueblo Zimmer im 3.Stock. Die Zimmer waren sehr sauber.

    Martina:

    Die Zimmer sind zweckmässig und komfortabel. Den Anstrich würde ich heller gestalten, aber das ist Anspruch auf hohem Niveau.

    Christiane:

    Die Toilettenbrille war eine Zumutung. Mein benutztes Trinkglas stand 3 Tage auf der Konsole, bis es abgeräumt wurde. Die in den ersten Tagen von mir "erlegten" Motten lagen mehrere Tage auf dem Boden oder klebten noch an der Wand.Ein Deckel einer Sprühflasche, der zwischen Duschkabine und Waschbecken gefallen war (gut sichtbar und erreichbar) lag dort 4 Tage. Mein Nachthemd lag nach dem Betten machen auf dem Boden. An einem Tag bin ich zum Supermarkt gegangen,um Wasser zu holen. Als ich ging, war der Putzwagen noch nicht einmal auf der Etage zu sehen. Als ich wiederkam (Gesamtzeit 15-20 Minuten) war mein Zimmer bereits "gereinigt"...... Die Gartenanlage hingegenen ist sehr gepflegt und sauber. Das gesamte Gärtnerteam ist sehr bemüht und freundlich. Keine Kritik hierzu, sondern Lob.

    Frauke:

    Zimmer sauber, Anlage war schon einmal gepflegter, vor allem im Gartenbereich lag doch oft was rum.

    Jürgen:

    wir hatten den Eindruck, die Zimmer im Pueblo seien unlängst renoviert worden, wirklich alles bestens

    Wilfried:

    Im Bad wurde das Waschbecken nur oberflächlich gereinigt. Die Flächen, die durch Hygenieutensilien belegt waren wurden nicht gewischt sonder nur drumherum

    Annette:

    Hatte ein Einzelzimmer mit einem 1,40 m Bett. War für 1 Person okay, schönes Bad und sogar mit Meerblick.

    Anna:

    Ein zufälliger Blick auf die Matratzen ließ aufgrund von Flecken auf mangelnde Sauberkeit schließen.

    Kathlen:

    Mein Zimmer bzw. die Einrichtung im Haupthaus war nicht ganz so aktuell, aber völlig zweckmäßig und ausreichend!

    Myriam Michaela:

    Wir waren jetzt das 2. Mal in den neuen Pueblos, welche sehr schön & geschmackvoll eingerichtet sind. Lediglich die Dusche ist eine Fehlplanung, da das Wasser immer bis ins Zimmer läuft. Ansonsten top!

    Michael:

    Das Zimmer war stets sauber und die Anlage und Gärten sind sichtbar sehr gut gepflegt.

    Frank:

    Die Zimmer sind sehr klein, meine Frau und ich hatten zuerst 1 Zimmer mit nur einer Matratze, bei unruhigen Schläfern eine NoGo, wir sind dann umgezogen innerhalb des Clubs. Das Bad ist superklein und hat keine Türe. Was soll das bitteschön - cool sein ist anders!

    Elli:

    Ich hatte ein bezauberndes Einzelzimmer mit Blick auf das Meer, es war sauber und lag sehr schön in der Anlage.

    Rudolf:

    Schöne renovierte Pueblo-Zimmer. Erdgeschoss-Zimmer mit Arkade sehr dunkel. 2-3. Etage Top!

    Carola:

    Pueblo, die Größe ist ok, die Ausstattung auch. Es war kalt im Zimmer und dadurch, dass das Badezimmer keine Tür hat, friert man nach dem Duschen. Toilette sehr hellhörig, durch die Glastür.

    Gabriele:

    Größe ausreichend. Kleinigkeiten defekt. Fön.Strahler zum Teil defekt-auf Hinweis spontan repariert. Glasflächen recht unsauber gereinigt

    Diane:

    Leider waren in der neu eingebauten Dusche bereits Schimmelablagerungen in den Ecken der Fußboden- und Wandfliesen zu sehen. Der Wasserablauf in der Dusche hat während des duschens unendlich stark gestunken

    Yvonne:

    Großes DZ mit Dusche, WC, behindertengerecht, ebenerdig mit Terasse, Liegestuhl, 1 Tisch + 2 Stühle zum Draußensitzen, Klimaanlage, Telefon, Safe, kleiner Kühlschrank, Decke schallgedämpft, im Pueblo. Zur Terasse Glasschiebefenster u n d Lammen-mit Insektennetz-Schiebetüren beides verschließbar!

    Silke:

    Sehr schönes Zimmer, prima Terrasse! Leider roch der Kanal stark. Die sanitären Anlagen vor dem Strand & Strandbar sind viel zu wenig. Gerade mal zwei Damentoiletten, die auch noch als Umkleide genutzt werden.

    Felicitas:

    Zimmer o.k., bei Ankunft Spender in der Dusche kaputt, an einem Tag zuwenig Handtücher auf dem Zimmer, vorletzter Tag kein Zimmerservice

  • Wie bewerten Sie den Service?

    Werner:

    Prinzipiell ist alle soweit gut. Als langjähriger Robinsoner spüre ich die Veränderungen aber dennoch. Vor Jahren hatte man das Gefühl bei der Ankunft, dass man mit Freude erwartet wird. Heute ist das alles etwas routinierter.

    Michael:

    Positiv überraschend war, dass es dieses Jahr wieder einen Empfang gab. Dies war in den Vorjahren verschwunden. Ansonsten war die Rezeption so, wie man es von einem Hotel erwartet.

    Kerstin:

    Wir wurden freundlich begrüßt und konnten gleich in unser Zimmer! Alle waren sehr zuvorkommend und haben alle Wünsche erfüllt.

    Martina:

    Der Service war rund um die Uhr sehr zufriedenstellend. Das Team war kompetent und sehr hilfsbereit.

    Christiane:

    Die allgemeine Lustlosigkeit der Front Office Mitarbeiter (mit wenigen Ausnahmen) ist wenig kundenorientiert.Kaugummikauende Damen, die auf einfache Fragen patzig reagieren. Krisenmanagement = 0. Meine Mottenplage im Zimmer ( bis zu 30 Stück, trotz geschlossener Türe)in den ersten 2 Tagen wurden zunächst nicht ernst genommen, beim zweiten Anluf wurde ich mit den Worten abgespeist" das sind kein Motten,sondern "kleine Flieger" die tun nichts". erst als ich vehement nach einer sofortigen Lösung bzw. einem anderen Zimmer fragte und mit Konsequenzen drohte, wurde die Technik geschickt. Und siehe da, von da an war keine einzige Motte mehr in meinem Zimmer...... Man hat das Gefühl, dass es im Team Front Office nicht stimmt.Insgesamt ist das Team viel zu jung und unerfahren in diesem Bereich. Auch redet man nicht negativ über andere Gäste im Front Office. Gut, die Damen standen mit dem Rücken zu mir und haben meinen Eintritt nicht bemerkt. Umso schlimmer. Was redet man da wohl über mich? Insgesamt:Note Ungenügend.

    Frauke:

    Schnell, freundlich, kompetenter Service an der Rezeption. Schnelle Hilfe beim Ausdrucken der Boardkarten für den Rückflug.

    Jürgen:

    zur obigen Frage betr. Empfehlung: bei jedem Cluburlaub loben wir stets gegenüber mehreren anderen (deutschen oder schweizerischen) Gästen unsere tolle Betreuung bei Cluburlaub.de

    Wilfried:

    Der Service entsprach meinen Erwartungen. Das es sich nicht immer um ausgelernte Kräfte handelt wurde manchmal deutlich.

    Annette:

    Alle sehr nett und bemüht bei Fragen schnell und kompetent zu helfen. Jederzeit erreichbar.

    Anna:

    Fragen wurden speziell an der Rezeption nur widerwillig und schnippisch beantwortet. Es fehlte einfach das Gefühl des "Kümmerns".

    Kathlen:

    Ein toller Empfang mit Sekt, ein guter Einstand für den Urlaub! Super praktisch das man sich nicht um die Koffer kümmern mußte bei der Anreise

    Myriam Michaela:

    Wie immer wurden wir freundlich mit Willkommensgetränk begrüßt. Als wir mal ein Problem mit dem Safe hatten und einmal unsere Terassentür klemmte, war ein Servicetechniker promt zur Stelle.

    Michael:

    Sehr positiv: Es gab auf Anhieb ein Zimmer aus dem Wunschzimmerbereich. (In früheren Jahren musste ich jeweils ein Versuch eines unerwünschten "Upgrades" in einen anderen als den gebuchten Bereich abwehren. )

    Frank:

    Wie immer ein freundlicher Empfang, gut organisiert, die Mitarbeiter alle hilfsbereit, auch in puncto Zimmerwechsel (zu kleines Bett.

    Elli:

    Sehr guter Service, alle Mitarbeiter/ innen waren sehr freundlich und zuvorkommend.

    Rudolf:

    Die Guest Relations hat auf "Anregungen" sehr positiv reagiert. Wir waren unzufrieden mit dem Zimmer und da wurde umgehend einen Wechsel zu unserer Zufriedenheit gewährt.

    Carola:

    Sehr freundliche Begrüßung bei der Rezeption. Bei dem Zimmerwunsch, mindestens 1 Stock, wurde uns ein Zimmer im EG mit Wiese schmackhaft gemacht, man kam sich verarscht vor.

    Gabriele:

    Alle flink. Bemüht. Hilfsbereit und um sehr schnelle Lösungen bemüht. Kompetent und zuverlässig

    Diane:

    Unbeschreiblich freundliche und zugewandte Mitarbeiter, die einen schon vor betreten der Anlage in Urlaubsstimmung versetzt haben

    Yvonne:

    Persönlicher Empfang bei Anreise mit Begrüßungsfgetränk Sekt,O-Saft oder anderes. Koffertransport durch den Club vom Empfangsbereich aufs Zimmer. Hinweis auf die Möglichkeit, ein Essen direkt nach Anreise einzunehmen. => Man fühlt sofort gut aufgehoben, Clubmitarbeiter sehr freundlich, jederzeit ansprechbar.

    Silke:

    Check in lief schlecht; obwohl wir sagten, dass wir zum ersten Mal in einem Robinson Club sind, wurden wir nicht über die Möglichkeiten/Sportangebote in der Anlage informiert. Von der Möglichkeit eine Clubführung zu machen, erfuhren wir einen Tag vor Abreise.

    Felicitas:

    Desinteressierter Empfang mit keinerlei Hinweisen, beim Auschecken kein Hinweis auf das wartende Taxi,dessen Fahrer sich an der Rezeption für meine Abmeldung angemeldet hatte.

  • Wie zufrieden waren Sie mit der Gastronomie?

    Werner:

    Gutes Angebot im Foodbereich. Für uns leider zu Knoblauchlastig. Erstaunt hat uns allerdings, dass man bei den Tischen im Aussenbereich immer einen Wein kaufen musste.

    Michael:

    Atmosphäre im Restaurant: Bei hoher Belegung ist der Lärmpegel im Hauptrestautrant leider sehr hoch,so dass es schwieriger wird dem Tischgespräch folgen zu können bzw. man laut reden muss. Vielleicht könnten hier kleinere architektonische Maßnahmen eine Verbesserung bringen. Service im Restautrant: Nach wie vor empfinde ich es als ungewöhnlich mitten im Essen bis dahin unbenutzte Gläser abgeräumt zu bekommen.

    Kerstin:

    Im "Wintergarten" konnte man schön sitzen, allerdings haben wir jeden Abend früh angestanden um mit 6 Personen einen Tisch zu bekommen. Obwohl wir jeden Abend ca. 3 Flaschen Wein bestellt haben bekamen wir in dem Bereich keinen Tisch reserviert. In dem anderen Teil des Restaurants hat man das Gefühl in einer Kantine zu essen. Für einen Tisch im Freien muss man morgens sehr früh anstehen, leider haben wir es nur 1x geschafft. Der Service an der Bar war nur mäßig vorhanden, so haben wir unsere Getränke an der Theke selbst geholt.

    Martina:

    Gut, die Akkustik im Restaurant muss man als Cluburlauber*in kennen. Die Qualität und Auswahl der Speisen traumhaft.

    Christiane:

    Dadurch, dass das Restaurant nich klimatisiert ist herrschen dort an heißen Tagen extreme Temperaturen. Nicht nur von außen, sondern auch durch die heißen Platten und Speisen. Man war wirklich in Kürze klattschnaß geschwitzt. Die wenigen Plätze auf der Außenterrasse waren kaum zu bekommen. Hierzu musste man sich morgens zu einer bestimmten Zeit anstellen, um zu reservieren. Dort gab es dann ein regelmäßiges "Hauen &Stechen". Wohl dem, der einen der begehrten Plätze bekam.Die Atmosphäre im Restaurant glich der einer Großkantine /Bahnhofshalle. Wenig atmosphärisch......... Das Essen ist vergleichbar mit einem guten 3* Restaurant in anderen Hotels. Entspricht definitiv keinem 4 oder 5 * Character. Wenige Aunahmen. Beispiel: Wenig Abwechslung in den Speisen, wiederholte sich immer wieder. Einfachstes Salatbuffett. Die angeblich 100% frisch zubereiteten Säfte beim Frühstück wurden mit Orangensaft aus dem Tetrapak aufgefüllt, statt frisch gespresste Orangen zu nehmen. Beim Abteilungsleiter kochen gab es noch die besten Speisen. Bei Außenveranstaltungen am Mittag satnden Speisen in der prallen Sonne ohne Abdeckung ( zwar nur Salate, aber dennoch geht so etwas nicht. Da muss mindestens etwas zum Schatten spenden drüber sein. Oder auf Eis stehen. Ein ganz großes Manko sind die Hygienemaßnahmen vor Eintritt im Restaurant. Normalerweise muss an JEDEM Eingang eine Händedesinfektion stehen und auf den Gebrauch auch explizit hingewiesen werden. Zwar hängt auf manchen Toiletten solch ein Kasten oder an der Beachbar, jedoch im Hauptrestaurant nicht erkennbar. Auf der AIDA oder Mein Schiff steht VOR jedem Restaurant solch eine Händedesinfektion mit Nutzungshinweis, daran kommt man gar nicht dran vorbei. Es wundert also nicht, wenn sich hier im Club Krankheiten rasch verbreiten, insbesondere mit der unzulänglichen allgemeinen Sauberkeit. Hygienenote: UNGENÜGEND! An der Bar hingegen äußerst freundliche und kompetente Mitarbeiter und eine gute Auswahl.

    Frauke:

    Essen sehr gut, wie immer. Schneller Servie am Tisch des spanischen und freundlichen Personals. Danke.

    Jürgen:

    Sämtliche der vielen Gäste, mit denen wir gesprochen haben, waren ebenso des Lobes voll wie wir.

    Wilfried:

    Mehr eine Gaststättenatmosphäre. Es fehlte mir der "Spanien-Charakter" Die Tische im Restaurant außerhalb des Abendessens fand ich unpersönlich und wenig gepflegt. Die Bedienung insgesamt freundlich und sehr bemüht.p

    Annette:

    Essen war super, an den Tischweinen könnte noch etwas gearbeitet werden. Schön, dass sich die Leute auf den verschiedenen Restaurants verteilen.

    Anna:

    Das gastronomische Angebot war vielfältig und qualitativ gut. Der Service im Restaurant war - offensichtlich aufgrund von Personalmangel - leicht überfordert.

    Kathlen:

    Tollen Essen und eine riesen Auswahl, es hat an nichts gefehlt und immer frisch alles zubereitet!

    Myriam Michaela:

    Das Resraurant ist in Ordnung, aufgrund der Größe ist der Lärmpegel oft recht hoch. Sehr schön & typisch eingerichtet ist die Tapasbar, welche ohne Aufpreis (außer den Getränken) genutzt werden kann. Dort ist auch der Service sehr zuvorkommend. Schade ist es, dass es keinen frisch gepressten Orangensaft mehr zum Frühstück gibt und jetzt gab es auch nur noch einen Saft/Shake/Smoothie mit frischen Früchten. Da war die Auswahl früher oder in anderen Clubs größer.

    Michael:

    Da die Bar halb im Freien liegt, ist der Bereich Bar & Schachbrett keine rauchfreie Zone. Bzw. falls sie es teilweise sein sollte, so wird es in der Praxis nicht durchgesetzt. Das teilweise heftige Gequalme stört mich als Nichtraucher mittlerweile deutlich (Kaffee& Kuchenzeit als auch Abends) . Soweit ich es kenne, ist hier in Deutschland in Clubs/Diskotheken das Rauchen in aller Regel nur noch außerhalb der Veranstaltungsräume. Auch in Cafes / Biergärten kenne ich nicht dieses Ausmaß an Zigarette & Zigarre in der Luft. Hoffentlich bessert sich dies mit der Zeit irgendwann auch einmal in den Ferienclubs.

    Frank:

    Das Restaurant innendrin ist ungemütlich, es hallt und es ist laut. Die Außenplätze auf der Terrasse, die immer noch nicht vergrößert wurde, sind klasse, dafür muss man sich, wenn man eine Tisch für den Abend haben will, morgens am besten ab 8.30h anstellen, um 9.00h werden dann die Tische vergeben. Zusätzlich ist man aufgefordert einen kostenpflichtigen Wein aus der Weinkarte zu bestellen. Premiumklasse ist anders.

    Elli:

    Das Essen war sowohl vom Angebot als auch der Qualität phantastisch. Der Service im Restaurant war sehr gut, am der Bar musste man schon mal warten.

    Rudolf:

    Im Restaurant war es stickig und sehr laut. Im Wintergarten angenehm aber ständiger Durchzug. Mehr 2er oder 4er Tische wären angenehm.

    Carola:

    Das Essenangebot ist vielfältig und sehr gut. Das Sitzen im großem Raum gleicht einer Kantine, sehr ungemütlich.

    Gabriele:

    Freundlich. Flotte Bedienung. Aufmerksam Speisen zum Teil etwas "lasch" Angebot von Shakes war schon mal mehr. Qualität aber sehr gut

    Diane:

    Die große Auswahl an Speisen und Getränken, haben es leicht gemacht sich rund herum wohl zu fühlen.

    Yvonne:

    Vollpension incl. Kaffee und Kuchen sehr gut. Kaum Wartezeiten. Morgens und mittags am Entspanntesten. Abends sehr hoher Andrang, sehr voll dadurch teilweise hektisch. Die Gäste haben bereits vor Öffnung um 19:30 Uhr vor dem Hauptrestaurant gewartet, um "Ihre" Tische zu reservieren. Für 1-2 Personen kein Problem abends ein Platz zu finden, möchte man jedoch zu viert oder fünft gemeinsam an einem Tisch sitzen, ist das abends sehr schwierig. Also für Singles ideal...

    Silke:

    Atmosphäre im Resto ist etwas kantinenlastig. Essen & Service jedoch immer top! Im Barbereich roch es leider auch nach Kanal. Service und Stimmung waren immer sehr gut!

    Felicitas:

    Service und Angebot in allen Restaurants und Bars sehr gut, fast keine Wartezeiten

  • Möchten Sie uns noch etwas sagen und/oder Kritik oder Lob loswerden?

    Werner:

    Insgesamt gesehen ist Jandia ein sehr schöner Club, den wir sicher wieder besuchen.

    Kerstin:

    Wir hatten einen sehr schönen Urlaub und haben auch nette Menschen kennen gelernt. Kritik haben wir: der Tischwein ist billig und ungenießbar, das ist kein Robinsonclub Standard. Die Tische auf der Terrasse sind viel zu wenig.

    Martina:

    Insgesamt war der Urlaub sehr gut! Ich habe mich gut erholt, viele nette und sympathische Menschen kennengelernt und viel gelacht!! Was will man mehr.??!!

    Frauke:

    Die Zimmer im Haupthaus sind für den Preis eigentlich nicht akzeptabel..... Zwar sauber, aber das Bad ist mittlerweile ziemlich abgenutzt. Betten sind gut.

    Wilfried:

    Wenn man nicht das Glück hat einen Angebotspreis zu erwischen, ist der Preis grenzwertig bzw teilweise überzogen

    Anna:

    Nach meiner Ansicht ist die Begrüßung bzw. Verabschiedung im Club offensichtlich zu aufgesetzt und künstlich.

    Myriam Michaela:

    Auch wenn es uns im Endeffekt mal wieder gut gefallen hat, ist der Altersdurchschnitt gerade in dieser Jahreszeit doch wirklich sehr sehr hoch. Mit der Buchung und im Reisebüro bin ich wie immer sehr zufrieden. Danke auch für die persönliche Betreuung vor Ort von Herrn und Frau Becker. ;-)

    Michael:

    * Wie die Jahre zuvor eine sehr gute Betreuung durch Ihr Team.

    Frank:

    Ich denke, wir werden das nächste Mal einen anderen Anbieter präferieren.

    Elli:

    Es war ein sehr schöner Urlaub und gerade für Singles ist der Club wirklich zu empfehlen. Habe viele sehr nette Menschen kennen gelernt. Werde sicher nochmal dahin fahren.

    Rudolf:

    Ein besonderes Lob für das Wassersportteam. Organisation, Service, Material, Freundlichkeit einfach TOP. Tennis: im Vergleich zu andere Clubs enttäuschend. Zu kommerziell, nur auf zahlende Kurse aus. Zu seltene Möglichkeit andere Tennisspieler kennen zu lernen. Auch die Stammgäste sind älter geworden und die ältere Generation war mit +50% mehr als vertreten. Es wurde für diese Alterskategorie zu wenig geboten d.h. keine Alternativprogramme.

    Diane:

    Das Preis Leistungsverhältnis stimmt nicht überein. Reisende, die zum gleichen Zeitpunkt gebucht hatten wie ich, haben bis zu 1000,-? weniger für die 7 Tage Robinson- Cluburlaub bezahlt. Obwohl deren Anreise vom gleichen Flughafen gebucht war. Das ist für die Wahl der nächsten Reise ein stark limitierender Faktor.

    Silke:

    Wir hatten einen sehr schönen Urlaub und sind sicherlich, trotz anfänglicher Skepsis, zu Robinson Fans geworden. Danke für die schöne Woche!

    Felicitas:

    Vermitteln Sie keine Flüge mehr mit Iberia, der Rückflug nahm mir fast die ganze Ferienstimmung

  • Wie zufrieden waren Sie mit dem Wellness-Angebot?

    Werner:

    Die Spa und Massageangebote sind sehr teuer, gegenüber dem freien Markt.

    Michael:

    In der Sauna war eine Stufe kaputt. Der "Aufguss"-Robin hat zumindest zur Verhinderung größerer Unfallgefahren durch einen instabilen Aufbau die Stufe herausgenommen und am Boden platziert. Eine Reparatur (Leim + Nägel?) wurde nicht innerhalb 4 Tagen beobachtet.

    Martina:

    Diesen Bereich habe ich nicht wahrgenommen. Beim nächsten mal.

    Jürgen:

    ich möchte den Saunabereich hervorheben, der mit super gefallen hat. Die Behandlungsmöglichkeiten haben wir auch ausgiebig genutzt, z.T. sind mehrere Familienmitglieder fast täglich hingegangen (hat auch was gekostet ...)

    Wilfried:

    Insgesamt ist der Bereich nicht großzügig genug. Vom Saunabereich abgesehen. Die Anlage ist eben ein älteres Modell

    Annette:

    Habe eine Chillout Massage von 90 Min. gemacht, war super !

    Anna:

    Es war etwas befremdlich, dass nach einer Massage das Trinkgeld "gefordert" wurde.

    Myriam Michaela:

    Wir waren weder in der Sauna, noch haben wir etwas aus dem Angebot Beauty oder Wellness in Anspruch genommen, daher kann ich dazu keine Bewertung abgeben.

    Michael:

    Der spätnachmittagliche Saunaaufguss mit der Möglichkeit ins Meer gehen zu können ist einfach ein Höhepunkt des Tages.

    Elli:

    Hab ich nicht besucht, leider zu wenig Zeit gehabt.

    Diane:

    Schönes Ambiente, gute Betreuung durch Fachpersonal

    Yvonne:

    Selbst zwar nicht genutzt, aber besichtigt: Sehr sauber, gepflegt, ansprechend; vor allem das Refugium lädt zur Erholungsfindung ein.

    Felicitas:

    Angenehme Atmosphäre,stimmige Einrichtungen, freundliches Personal

  • Wie zufrieden waren Sie mit dem Unterhaltungsprogramm?

    Werner:

    Es hat sich eben viel getan im Unterhaltungsbereich bei Robinson. Die Qualität steht und fällt mit dem Entertainmentchef und seinen Kolleginnen und Kollegen.Positiuv aufgefallen ist uns Julian. Er ist noch so ein echter Robin mit Engagement auch ausserhalb der Bühne.

    Michael:

    Die Shows sind in exzellenter Qualität. Großes Lob an die Robins. Warum Ausreichend für das Abendprogramm: Schachbrett: Hier folgt Robinson den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestanforderungen des Nichtraucherschutzes durch Ausweisung einer Nichtraucherzone im überdachten Bereich vor den Toiletten. Ob Rauch weiß, dass er dort nicht hin darf ist eine andere Frage und dass der Ort nicht gerade zum Aufenthalt attraktiv ist ebenso. Ansonsten gilt: Im Freien ist ja alles erlaubt. Leider raucht im Jandia Playa ein Teil der Gäste sehr exzessiv. Es gibt im Bereich des Schachbretts keinen Bereich wo man abends nicht über kurz oder lang zugequalmt wird. Zuhause kann man ins Theater, ins Restaurant, in eine Bar, ins Konzert, zu einer Tanzveranstaltung oder in eine Diskothek gehen, ohne sich dies antun zu müssen. Nur weil bei Robinson es im Freien ist, soll nun Rauch toleriert werden müssen. Dies ist absolut nicht mehr zeitgemäß ! Dieses Jahr waren meine Augen noch empfindlicher als sonst (kleiner Unfall mit einer Kontaktlinse). Jedenfalls war das Schachbrett inkl. der dort stattfindenden 21:45 -Veranstaltungen für mich dadurch ausgeschlossen. Hierbei bekommt man mit, wer sonst nicht wegen der Raucherei zum Schachbrett geht. Dies ist ebenfalls ein Teil der Gäste. Es muss doch möglich sein eine effektive Lösung zu finden, die auch Nichtrauchern unverqualmte Teilnahme an diesem Teil des Clubprogramms ermöglicht.

    Kerstin:

    Wir waren in keiner Show, aber die Bands und die Musik am Schachbrett waren gut.

    Martina:

    Sehr, sehr vielfältig und qualitativ gut. Das Oktoberfest der Hammer.

    Frauke:

    Shows waren gut. Unterhaltungtagsüber könnte etwas abwechslungsreicher und ideenreicher sein.

    Jürgen:

    Alles war gut, wenn nur die Lautstärke im Theater und bei der Musik draussen nicht so extrem hoch wäre, dass es geradezu schmerzt (habe das Theater an zwei Abenden verlassen, sonst habe ich mir häufig die Ohren zugehalten).

    Wilfried:

    Insgesamt ist das Angebot und die Qualität im Verhältnis zum Aldiana befriedigend

    Annette:

    Wir waren in der Partywoche "Fluch der Kanaren" im Club und es war der Hammer. Tolle Parties im ganzen Club, super Deko. super Wetter und super Essen... mehr geht nicht !

    Kathlen:

    Das Unterhaltungsprogramm war sehr abwechslungsreich und es war immer für jeden was dabei!

    Myriam Michaela:

    Tagsüber haben wir an keinem Unterhaltungsprogramm teilgenommen, daher kann ich darüber nichts sagen. Vom Abendprogramm beziehungsweise den Shows war ich sehr enttäuscht, das kannte ich aus anderen Clubs ganz anders, viel aufwändiger. Zum Schluss wollte ich mir schon gar nicht mehr die Shows ansehen, teilweise war es echt albern, schade.

    Michael:

    * Die Shows haben gewohnte sehr gute Qualität. Wobei die Zahl der Eigenveranstaltungen gegenüber früher deutlich niedriger ist. Größer geworden ist die Zahl an externen Bandauftritten. * Warum Robinson abends am Schachbrett alle Musik auf ein gefühlt einziges Tempo und Takt ummischt (also nicht mehr im Original abspielt) ist sehr schade. Ich empfinde dies halt sehr schnell als monoton und langweilig, so dass ich entsprechend früh ins Bett gehe (und mich dann darauf freue nach dem Urlaub zuhause in Lokalitäten gehen zu können, wo dies nicht so ist!) .

    Elli:

    Habe mir nur eine Show amgeschaut, die war nicht so gut. Die Mottoabende waren sehr schön.

    Rudolf:

    6 Shows die uns durchwegs gefallen haben. Waren für uns nur mit Ohrenstöpsel richtig zu geniessen.

    Gabriele:

    Wenig genutzt. Musik hätte etwas mehr auf die Gäste eingehen können vielleicht sogar müssen

    Diane:

    Die Musik am Schachbrett fordert einen auf den Abend durch zu tanzen

    Silke:

    Für jeden etwas dabei! Robies waren sehr engagiert!

    Felicitas:

    Jede Abendveranstaltung oder Show war, obwohl teils sehr trivial, immer etwas besonderes..

  • Bitte schreiben Sie ein paar Sätze zu den Mitarbeitern:

    Werner:

    Wie sooft gibt es Mitaerbeiter die mit Leiddnschaft dabei sind und bei anderen spürt man, dass sie ihren Job machen. Den Clubchef haben wir, im Gegensatz zum Beispiel zum Amadé,nur einmal erlebt.

    Michael:

    Die Robins sind wie gewohnt freundlich und kommunikativ. Der Clubchef steht seinen Termin mit Robinson Cardholdern zur Verfügung. Ansonsten (außer seinem Kocheinsatz) habe ich ihn nicht beobachtet aber auch nicht vermisst.

    Kerstin:

    Den Clubchef haben wir kaum gesehen. Die Mitarbeiter vom Restaurant waren sehr freundlich und dort Service beim Essen war super.

    Martina:

    Die Mitarbeiter*in waren gut gelaunt, hilfsbereit und hatten einen guten Überblick. Vor allem im Restaurant.

    Christiane:

    Interessanterweise sind die ausländischen Servicemitarbeiter -sei es im Restaurant, in der Gartenanlage oder die Reinigungskräfte- extrem freundlich, das bleibt einmal festzuhalten. Egal ob Spanier, Franzosen, Italiener, TOP! Immer nett, immer freundlich, sehr aufmerksam und zuvorkommend. Das deutsche Personal hingegen, bisweilen sehr unfreundlich bzw. eine extrem aufgesetzte Freundlichkeit ,die teilweise schon mehr als albern und nicht authentisch war. Das war nicht überzeugend. Den Clubchef habe ich nur ein-zweimal kurz gesehen und mir wurde gesagt, dass er das sei. Mir vorgestellt ht er sich nicht. Stammgäste wurden bei jedem Treffen immer gleich mit Namen begrüßt, während die direkt dazugehörigen Gäste einfach ignoriert wurden bzw. ein kurzes Hallo bekamen. Da hätte ich mir ein ganz anderes Auftreten gewünscht.

    Frauke:

    Alles bestens. Unauffällige Robins, kein Zwang zum Mitmachen, alles freiwillig. Das gefällt.

    Jürgen:

    alle sind hilfsbereit und setzen sich tadellos ein. Auch wenn einmal etwas nicht klappt, gibt es so keine böse Stimmung.

    Wilfried:

    Die Mitarbeiter waren sehr freundlich ohne aufgesetzt zu wirken. Hilfsbereit und kompetent.

    Annette:

    Alle sehr nett und bemüht bei Fragen kompetent zu helfen. Jederzeit erreichbar !

    Anna:

    Grundsätzlich aufmerksame Mitarbeiter, ausgenommen eine spezielle Mitarbeiterin der Rezeption.

    Kathlen:

    Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich und immer parat wenn man Fragen hatte. Service Mitarbeiter im Restaurant waren auch sehr freundlich und schnell

    Myriam Michaela:

    Diejenigen, mit welchen wir Kontakt hatten (Servicepersonal, Küche, Rezeption...), waren alle sehr freundlich. Clubchef Tom haben wir eigentlich nur am Galaabend wahrgenommen. Wir hielten uns tagsüber aber auch nicht am Poolbereich auf, wo die Animation stattfindet.

    Michael:

    Der Clubchef wurde nicht bewertet, da weitgehend nicht wahrgenommen. (Weder Mangel noch Plus)

    Frank:

    Die meisten sehr freundlich und hilfsbereit, bei einigen, die schon mehrere Jahre da sind, war eine gewisse "Müdigkeit" zu spüren.

    Elli:

    Sehr guter Service, alle Mitarbeiter/ innen waren sehr freundlich und zuvorkommend. Ü

    Rudolf:

    Direktor, Clubchef in der Anlage? wer war das? Nie gesehen / Unsichtbar!!!!!!!!!

    Carola:

    Überwiegend freundlich. Die Robins sind kaum sichtbar und grüßen nicht immer, das Team war unter Clubchef Olli bemühter

    Gabriele:

    angestellte sehr hilfsbereit und flink. Umsichtig und sehr bemüht Hoteldirektor freundlich. Mit manchen Gästen zu "vertraut" Reservierungen etwas undurchschaubar und fraglich "manipulierbar "insgesamt etwas "unglücklich "

    Diane:

    Das Clubpersonal war außerordentlich freundlich und sehr rührig. Es war immer Zeit für ein freundliches Lächeln und ein nettes Wort

    Yvonne:

    Clubmitarbeiter sehr freundlich, jederzeit ansprechbar, stets bemüht, dem Gast den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Nie aufdringlich.

    Silke:

    Animateure sehr engagiert und freundlich; manchmal waren die Sporttrainer zu penibel mit den Zeitregelungen

    Felicitas:

    Clubpersonal freundlich und motiviert, erster geführter Clubrundgang von stellv. Direktor sehr informativ

  • Haben Sie noch eine sonstige Anmerkung?

    Michael:

    Die Sitze und Abstände im Flugzeug sind wirklich eng. Klappbare Sitze bei der Tuifly sind nicht nett ! Und gestern mit der Condor 4 Stunden den Ellenbogen des Nebenmanns häufig im eigenen Oberarm zu haben ist auch nicht schön. Die Sitzbreite korreliert halt nicht mehr mit der Rumpfbreite einiger Gäste. Welche Möglichkeiten gibt es für etwas mehr Platz?

    Martina:

    Hinflug komplikationslos. Aufgrund des Streiks von Air Berlin war der Rückreise eine Katastrophe. Habe über zwei Stunden am Gepäckband auf den Koffer warten müssen ....

    Jürgen:

    An- und und Abreise: hat alles wie gewohnt bestens geklappt

    Wilfried:

    Germania-Fluggesellschaft hebt sich deutlich positiv von den nur auf sparen ausgerichteten Mitbewerbern , besonders von Tuifly undAir Berlin, positiv ab

    Anna:

    Hätte sehr gerne an dem Ausflugsprogramm teilgenommen, scheiterte allerdings daran, dass eine bargeldlose Zahlung nicht möglich war. Frage nach Bankautomat etc. wurde mit einem Achselzucken beantwortet. Anreise war nach meiner Wahrnehmung für wenige Tage Aufenthalt im Club zu aufwändig.

    Kathlen:

    Leider keine Getränke und Sandwich beim Flug "automatisch" dabei - das war sehr schade

    Myriam Michaela:

    Das Ausflugsprogramm haben wir nicht in Anspruch genommen. Die An- und Abreise erfolgt bei einer pauschalen Buchung ja leider immer mit TUI Fly, eine Airline mit furchtbarem Service.Für alles muss man extra zahlen, wenn man sich einfach nur einen Platz aussuchen möchte und nicht den, den TUI bestimmt hat kostet es extra Geld. Ein zweites Getränk kostet extra, Übergepäck sowieso und das schon ab dem ersten Kilo.Der Abflug in Fuerte war 1,5 Stunden verspätet und wir hätten fast nicht mehr in Frankfurt landen können.

    Michael:

    Die Flugzeiten (Tageszeit) waren ok. Auch gab es keine langen Schlangen beim Check-In. Soweit alles Bestens. Neu für mich war, dass es nur noch 1 Getränk kostenfrei gibt. Mangels alternativen Abstellmöglichkeiten nutzt man den Klapptisch fast den ganzen Flug, was das Ganze nicht unbedingt bequemer macht. Folgendes betrifft nicht nur Tuifly (sondern auch die dieses Jahr von mir beruflich genutzte Lufthansa) . Die Bordverpflegung ist mittlerweile ein Wunderwerk der Lebensmitteltechnologie und deren Hilfsstoffen, die mir nicht wirklich gut bekommt. In Zukunft sollte ich als bessere Alternative an belegte Brote von zu Hause bzw den Flughafencafes in Fuerteventura denken.

    Frank:

    Unser Rückflug wurde, wie bei TUI inzwischen üblich !!!, nach der Buchung abgeändert und nach vorne verleg, heißt, der letzte Urlaubstag fängt damit an, dass wir um 4.45h aufstehen "dürften", um um 5.45h mit dem Bus zum Flughafen zu fahren!

    Rudolf:

    Bei der Ankunft auf Fuerteventura mussten wir ca. 1 Std. beim Bus auf andere Flüge warten. Da der Transfert ca. 1 1/2 Std. dauert wäre 1 Flasche Wasser willkommen gewesen.

    Carola:

    Radtour mit Paule war sehr gut. Sehr gut organisiert, sehr informativ, Paule ein sehr freundlicher, lustiger Mensch. Kann perfekt organisieren. Material ist super.

    Gabriele:

    Sehr mühsame und langwierig. Sicher keine Schuld des clubs

    Diane:

    Die vom Veranstalter beauftragten Transferunternehmen sind wenig flexibel und gar nicht Umweltbewusst. Es werden große Reisebusse eingesetzt um eine kleine Menge an Passagieren zu befördern. Die Hinfahrt zum Hotel war eine Tortour. Scheinbar verwechseln Fahrer von großen Bussen reisen mit rasen. Etwas mehr Rücksicht wäre hier geboten

    Felicitas:

    Flug mit Iberia katastrophal. Unfreundliches Personal beim Einchecken und im Flugzeug. Fahrt von und zum Flughafen mit Bus/Taxi o.k.

  • Wie bewerten Sie das Sport- und Fitness-Angebot?

    Martina:

    Leider konnte ich aufgrund einer Verstauchung nicht viel Kurse belegen. Der Boxkurs war einfach spitze!

    Frauke:

    Tolle Angebote, nette Trainer. Immer wieder schön, sich auspowern zu können.

    Jürgen:

    Die Vielfalt des Angebots war gut, aber die Sportkurse haben wir nur wenig genutzt, da wir eher relaxen wollten.

    Wilfried:

    Habe faktisch nur Tennis gespielt. Die Auswahl der Tennisschläger ist unbefriedigend. Das Tennisbälle gekauft werden müssen ist eine klare Benachteligung im Verhältnis zu den anderen Sportarten zB Katamarenen, tauchen pp. Die zur Verfügung gestellten Bälle beim Training und zB bei Tennisveranstaltungen sind "weiche ausgelutschte Eier" und unzumutbar.

    Annette:

    Es wurden viele Kurse angeboten, habe aber nur ein paar gemacht, auf Grund der Partywoche !!

    Kathlen:

    Super tolle Kurse in toller Qualität! Wie zu Hause, es war einfach prima!

    Myriam Michaela:

    Ich habe das Gefühl, dass die Anzahl der Kurse im Gegensatz zu früher etwas reduziert wurde. Die Qualität der Kurse beziehungsweise der Trainer war in Ordnung.

    Michael:

    Ich selbst habe als Sport nur das Segeln in Anspruch genommen. Die Robions sind gewohnt sehr nett, hilfreich und zuvorkommend

    Frank:

    Für die Benutzung des Powerplats im Gym muss ein Personaltrainer gebucht und bezahlt werden, bei mir im Fitness-Studio ist das kostenlos mit drin - state of the art heute.

    Elli:

    Tolles Sportangebot und sehr guten Trainer/innen. Besonders hervorheben möchte ich die tolle Yoga Trainerin Sybille.

    Rudolf:

    Kurstrainern sind durchwegs sehr gut. Viel zu laute Musik bei den meisten Kurse (ausser Yoga, Rückenturnen). Im vergleich zu anderen Klubs, zu wenig Kurse für ältere, fitte Jungebliebene.

    Carola:

    Das Sportangebot war mäßig, was wohl an dem Boxworkout lag, es hätte zusätzlich mehr Kurse geben sollen. Die Trainer waren nicht so gut, außer Kevin, Sonja...war schon mal besser.

    Gabriele:

    Trainer sehr gut. Fachlich sehr gut. Sehr bemüht und kompetent!!

    Yvonne:

    Bewertung für Kurse: Rückenfit, Aquafitness, Sonnengruß, Tennistraining, Bauchfit, XCO-Walking: Trainer hervorragend, sehr gut erklärt, sehr freundlich, gehen gerne auf Gäste ein.

    Felicitas:

    Vielfältiges und tolles Sportangebot für jeden Geschmack

  • Würden Sie diese Ferienanlage an Bekannte und Verwandte weiterempfehlen?

    Frank:

    Nein - Jandia - keine Empfehlung, es hat sich wenig verbessert, eher im Gegenteil, man merkt, dass gespart wird, einige Mitarbeiter sind nicht mehr motiviert. Hinzu kam diese absolute Unart von TUIfly, den Flug nach Buchung so weit in die Frühe vorzulegen, dass der Urlaub einen absolut unbefriedigenden Ausklang nahm. Fuerte ist toll - aber nicht mehr mit Tui!

  • Wie fanden Sie den Club?

    Ingrid:

    Mit Ausnahme der Situation im Hauptrestaurant mit Freipläzen war der Aufenthalt wie in den vegangenen Jahren in dieser schönen und gepflegten Analge wieder sehr schön.

    Ulrike:

    eine tolle anlage, viele Angebote, tolle Atmosphäre

    Rosemarie:

    Die Lage und der Strand ist super. Die Anlgae sollte langsam mal überholt werden. Teilweise riecht es in den Toiletten etwas unangenehm. Die Sauberkeit in den Zimmern könnte besser sein. Es wird teilweise sehr oberflählich geputzt. Die Events haben gegenüber früher nachgelassen. Die Band fand ich persönlich mittelmäßig. Letztes Jahr die war richtig gut.

  • Wie fanden Sie die Gastronomie?

    Ingrid:

    Mit der Gsstronomie war ich sehr zufrieden - ein Highlight war jeden Tag der "Chefteller". Die Auswahl war so vielfältig, dass man immer seine Speisenfolge gerne auswählte.

    Ulrike:

    leckeres Essen, reichhaltiges Angebot, geht nicht mehr zu toppen

    Rosemarie:

    Hier fehlte Personal. Es waren ziemliche Schlangen und vor allem sehr unangenehm, es wurde sehr spät nachgelegt. Wasser für den Tisch, Wein musste man grundsätzlich selber holen. Ich frage mich für was ich soviel Geld bezahle. Die Salzstreuer funktionieren überhaupt nicht, das tranchieren einer Ente sah eher nach Vergewaltigung aus. Außerdem war das Essen oft nur lauwarm, die Steaks waren zäh. Über die Qualität des Obstes wollen wir erst garnicht reden. Früchte nicht reif, Trauben angegammelt, billige Melonen jeden tag in der Robbybar. Ständig fehlt etwas und man ist dauernd unterwegs um irgendwelche Dinge zu holen. Ich weiss auch nicht wie oftr ich das Gechirr vom Tisch abgeräumt habe damit ich meinen neuen Teller wieder abstellen konnte. Das gabe es früher nicht. Beim Frühstück fehlt die Milch der Kaffee, bis man alles beisammen hat sind die Eier kalt. Es kann weiterhin nicht sein, dass man eine Kaffeekanne die man 10.55 Uhr voll selbst an der Theke geholt hat, um 11.05 Uhr einem weggenommen wird, weil die Zeit um ist. Hallo was geht hier ab. Ich könnte endlos weiterschreiben. Was ich absolut indiskutabel finde, ist das man für die späten Mahlzeiten ob Frühstück oder Mittagessen an der Robbybar ein dermaßen abgespecktes Essen bekommt. Hier ist die Auswahl eine Unverschämtheit. Wir haben im Kinderclub auf Fuerte am Mittag gegessen und haben uns sehr über deren Auswahl beim späten Mittagessen gewundert. Außerdem war es sehr sauber und eine super freundliche Bedienung. Ich glaube mittlerweile hat der Clubchef seinen Laden nicht mehr im Griff. Wenn man sich beim ihm beschweren will reagiert er verärgert. Das habe ich selbst erlebt und auch von einigen Gästen gehört, dass er beschwerderesistent ist.

  • Wie fanden Sie das Personal?

    Ingrid:

    Das gesamte Pesonal war sehr freundlich und auch stets hilfsbereit. Ein großes Lob. Ausnahme war leider Clubchef Tom, den man nur sehr selten zu Gesicht bekam.

    Ulrike:

    alle waren sehr freundlich, immer ein Lächeln, sehr hilfsbereit

    Rosemarie:

    Überwiegend in der Gastronomie ist das spanische Personal teilweise unfreundlich und genervt. Sie müssen unter Druck arbeiten, dadurch ist es sehr hektisch, es fällt öfter mal was runter, das Nachlegen in der Robbybar kann man ganz vergessen, hier fehlt ständig was. Durch zuviel Streß scheppern sie mit dem Wagen durch die Gegend, es ist sehr laut und sehr ungemütlich.

  • Wie fanden Sie das Sportangebot?

    Ingrid:

    Das Sportangebot war, so wie in den vergangenen Jahren sehr umfangreich. Ich persönlich nutze nicht viele Sportarten, aber es gefällt mir, dass jeder Gast hier seine sportlichen Ambitionen gut ausleben kann. Wo bleibt die Wassergymnastik?

    Rosemarie:

    Das Sportangebot ist gut. Bis auf Golf. Ich hatte einen Golfurlaub vor, kurz nach Buchung wurde mir mitgeteilt, nachdem ich mein Golfgepäck anmelden wollte, dass der in der Nähe liegende Golfclub geschlossen ist. Somit habe ich meine Sachen zu hause gelassen. Da ich mit einer Freundin gefahren bin konnte ich mich auch nicht anders entscheiden. Im Club habe ich dann erfahren, dass es in 40km einen 18 Loch Platz gibt der auch schön zu spielen ist. Wieso weiss der Club das nicht, und warum hat man mir das nicht gesagt nachdem ich mein Gepäck angemeldet habe. Ich hätte einen viel schöneren Urlaub gehabt wenn ich hätte golfspielen können.

  • Wie fanden Sie die Zimmer?

    Ingrid:

    Mein Zimmer im Patio war wunderschön - mit direktem Blick aufs Meer. Die Ausstattung ist in Ordnung. Bezüglich der Sauberkeit ist nichts zu bemängeln.

    Ulrike:

    Schön, dass die Zimmer nun renovierd werden - die werden klasse, habe ein Probezimmer gesehen

    Rosemarie:

    Ich habe im Haupthaus gewohnt, aber nur weil es bei der Buchung Probleme mit dem Einzelzimmer gab. Es war akzeptabel. Natürlich nicht zu vergleichen mit einem Hotel dieser Preisklasse anderswo. Ich bin der Meinung das mittlerweile für dieses Geld was bezahlt werden muss, die Einfachheit der Zimmer überdacht werden sollte. In jedem besseren Hotel gibt es Bademantel im Zimmer, ich finde es nicht gut einen Bademantel an der Rezeption holen zu müssen. Es geht auch mit Kaution und dann bei Abreise kann man den Mantel an der Rezeption abgeben. Aber wenn man schon für die Sauna bereit ist und den Mantel vergessen hat rennt man wieder los.

  • Allgemeines

    Ingrid:

    Es kann alles so bleiben wie es ist. Lediglich die Räumlichkeiten des Restaurants bedürfen meiner Meinung nach einer Aufwertung durch eine Veränderung des Eindruckes einer "Betriebskantine".

    Ulrike:

    wir hätten uns einen Sprachkurs gewünscht - tägl. eine Std Spanischunterricht und ein paar Kochkurse mehr, nicht nur am Donnerstag ( der dann auch schon ausgebucht war)

    Jürgen:

    Ich buchte erstmalig einen Cluburlaub.Das geschah auf Empfehlung meines Sohnes.Mir wurde nicht zu viel versprochen.Grundsätzlich war ich mit dem Aufenthalt im Club rundum zufrieden.Besonders Auffällig war die ungekünstelte Freundlichkeit des Personals.Sehr gut kamen auch die Themenabende und -buffets an.Bei den unterschiedlichsten Gesprächen mit anderen Gästen stellte ich fest,dass die allermeisten über Jahre hinweg diesen Club immer wieder besuchen.Absolut hervorragend waren auch die Speisenangebote zu allen Tageszeiten. Wohltuend war die Tatsache,dass es die vielfältigsten Angebote gab,man aber nicht permanent zum Mitmachen aufgefordert wurde.Die Qualität der Angebote allein sorgte dafür,dass man sich beteiligt.Unter anderem machte ich endlich meinen Tauchschein.Das Personal in dieser Tauchschule war hervorragend ausgebildet und war sehr bemüht,dass alle Teilnehmer nicht nur Spass am Tauchen fanden sondern sich auch sicher fühlten. Renovierungsbedürftig,aber immer sauber sind die Zimmer.Die verbreiten den "Charme" der 70ziger Jahre.Aber das soll wohl in Kürze geändert werden. Grundsätzlich hat mir die Woche im Club Jandia Playa auf Fuerteventura sehr gefallen und mit Sicherheit werde ich wieder einen Cluburlaub buchen.Ich erhielt ein komplettes "Verwöhnprogramm". Vielen Dank,ich komme wieder.

    Rosemarie:

    Alles in allem war es ein schöner urlaub. Leider stimmt das Preis- Leistungsverhältnis nicht mehr ganz. Und nur weil es Langusten oder Hummer an Weihnachten Silvester gibt wird dadurch der Club nicht besser. Ich bin selbst in der Dienstleistung, die Leute erwarten heute einen ordentlichen Service und das sie als Gast entsprechend behandelt werden.

    Birgit:

    Ich war nun zum zweiten Mal im Jandia und habe hauptsächlich im Restaurant stark den Sparkurs gespürt. Im 'Land der Orangen' lagen diese nur zur Deko auf dem Buffet - keine Saftpresse weit und breit, wie man das aus anderen Clubs kennt. Ananas und Kiwis waren sauer und unreif. Was den allgemeinen Service betrifft: unfreundliche Rezeption! Wir wurden auch aufgefordert, am Abreisetag unsere Koffer selbst in den Gepäckraum zu bringen. Abholservice also auch passée. Die Anlage ist sehr gepflegt und auch das Sportangebot ist riesig. Dennoch hat für mich das Preis/Leistungsverhältnis nicht mehr gestimmt. Die Anlage an sich ist sehr gepflegt und sauber. Das Kapital von Jandia ist der wunderschöne Strand.

    Konrad:

    Clubanlage Jandia Playa ist sehr schön mit großem Pool. Das wirklich tolle an diesem Klub ist, dass er direkt am Strand ist mit einer sehr guten Surfstation (leider nur selten Wind an diesem Strandabschnitt). Für Windsurf-Anfänger ideal, für Fortgeschrittene ist der Robinson Esquinzo sicher geeigneter (mehr Wind). Essen war meiner Ansicht sehr gut mit einer Riesenauswahl. Ich war Anfang August bei den 2. Sport- und Partywochen. Jedoch war der Klub nicht ausgebucht (keine Flüge!) und das Publikum nicht wirklich geeignet, um Party zu machen (wenig 25-35-jährige). Wer mehr erleben will als Single, sollte Anfang Juli bei den richtigen Sport- und Party Wochen hinfliegen. Alles in allem jedoch ein toller Urlaub durch das Riesen Sport Angebot (Spinning, Tennisspielen, Surfen, Beach VolleyBall). Die Robins sind auch total nett. Würde auf jeden Fall wieder hinfahren.

    Stefan:

    Das Wetter war super. Die Anlage ist sehr schön. Essen jede Menge Auswahl ob Frühstück, Mittag, Kaffee und Abendessen. Für die Jugend wurde sehr viel unternommen und man ist auf die Jugend eingegangen. Was sehr schön war, es gab Extra einen Tisch für Jugend. Es wurden sehr viele Sportmöglichkeiten geboten.Die Show's waren sehr gut und Unterhaltsam !! Die Animateure waren immer freundlich und gut gelaunt. Um die Kaffeezeit das Spiel JEKAMI( Jeder kann mitmachen ) ist immer gut angekommen und war auch manchmal sehr Intressant. Der Strand von Fuerteventura ist eine Wucht. Wir waren mit dem Urlaub sehr zu frieden.

    Ingrid:

    Das Clubdorf Robinson Jandia Playa besichtigte ich im Rahmen eines Urlaubs in Fuerteventura vor ca. 20 Jahren. In diesem Jahr zeigte sich die Clubanlage für mich in einem völlig neuen Gesicht und ich war angenehm überrascht, wie schön diese Anlage nun geworden ist. Ich fühlte mich sofort wohl - das Zimmer mit Ausstattung war sauber und ansprechend, die Außenanlagen eine Augenweide, der Strand traumhaft, die Wasserqualität im Pool einwandfrei. Nachdem ich nur eine Woche buchen konnte und ich vor allem Erholung brauchte, nahm ich das sportliche Agebot nicht zu sehr in Anspruch, was sich, wenn ich wieder nach Jandia Playa komme, sicher ändern wird. Die Tennisanlagen waren sehr o.k. (windgescnützt angelegt) und ich freue mich schon heute, das eine oder andere Match zu bestreiten. Ein bißchen hat mich gewundert, dass es zum Strand nur einen Zugang gibt. Dies liegt wohl daran, dass dies mit der Ausgabe von Strandtüchern zu tun hat und der Strand nicht Clubeigen ist. Für mich ist diese Anlage ein idealer Ort, um den Sommer zu verlängern oder in der unwirtlichen Jahreszeit im November und Dezember Sonne zu tanken. Eines ist sicher: Mir hat es sehr gut gefallen, es war eine runde Sache und ich komme bestimmt wieder!

Durchschnittliche Kundenbewertung

Durchschnittliche Bewertung unserer Kunden in Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 5 (mangelhaft)

Frage Schulnote
Freundlichkeit der Mitarbeiter Note: 1,51
Gesamtzufriedenheit Note: 1,55
Qualität der Sportkurse Note: 1,57
Qualität der Wellness, Spa- und Beautyangebote Note: 1,51
Qualität und Angebot der Speisen und Getränke Note: 1,42
Service an der Rezeption Note: 1,72
Zimmer (Größe, Ausstattung, Zustand) Note: 1,57
Zufriedenheit mit Club-Direktion Note: 1,55