Als Cluburlaub-Neuling im Aldiana Zypern

von Elli am 27.05.2015 um 22:34 Uhr

Die Clubanlage Aldiana Zypern ist nicht nur wegen ihrer traumhaften Lage direkt am Meer ein Urlaubs-Hotspot für Sonnensüchtige, Sport- und Wellness-Fans sowie für Familien, Paare und Alleinreisende. Unsere Elli verbrachte in dieser fantastischen Sommeranlage ihren ersten Cluburlaub. Ein Erfahrungsbericht eines Cluburlaub-Neulings.

„Boahhh“, „Wahnsinn“, „Ist das schön“… das waren die Worte, die ich mit Sicherheit am häufigsten bei meinem dreitätigen Aufenthalt im Aldiana Zypern von mir gegeben habe. Als Cluburlaub-Neuling hatte ich keinerlei Vorstellungen, was mich auf Zypern erwarten wird und meine Gedanken dazu waren ehrlicherweise von Vorurteilen belastet. Meine Eltern zogen in meiner Kindheit vor, die Urlaube in Ferienwohnungen, meist in Deutschland zu verbringen und die Vorstellung, meine Urlaubszeit nur in einem Club zu verleben, hatte für mich etwas Beengendes und Langweiliges. „Weit gefehlt, liebe Elli“ – merkte ich schon am ersten Morgen, als ich auf den Balkon unseres Doppelzimmers trat und auf die weite grüne Anlage direkt am Strand blickte - mit dem Rauschen des Meeres im Hintergrund.

ElliElli erkundet in ihrem ersten Cluburlaub den Aldiana Zypern

Für jeden ist etwas dabei – und das nicht nur beim Essen

Es sollte nicht nur mein erster Cluburlaub sondern auch der erste Betriebsausflug mit dem ganzen Cluburlaub-Team werden und somit war ich auf dem Weg zum Frankfurter Flughafen doppelt aufgeregt.  Der 3 ½ -stündige Flug ging schnell vorbei und die erste große Überraschung erwartete uns gleich am Flughafen in Larnaca, wo uns Clubdirektor Walter Kril höchstpersönlich (trotz der unmenschlichen Uhrzeit von drei Uhr in der Nacht) in Empfang nahm. Die erste Nacht war zwar sehr kurz, aber nach einem liebevoll angerichteten Mitternachtssnack und einem kurzen nächtlichen Strandbesuch, schlief ich wie ein Stein ein und war am nächsten Morgen top-Fit für die Ereignisse des Tages. Ein riesiges „Boahh“ gab es gleich wieder am Frühstücksbuffet, das für mich einfach nur perfekt und unbeschreiblich lecker war, was sich generell über das ganze Essen im Aldiana Zypern sagen lässt. Als Vegetarierin ist es manchmal nicht ganz einfach, auf seine Kosten zu kommen, aber hier konnte ich mich nach Herzenslust am Salatbuffet austoben und das frisch zubereitete Gemüse genießen. Der anschließende Clubrundgang war für mich natürlich besonders interessant, weil ich hier alle wichtigen Sport-, Wellness-, Kinder-, und Unterhaltungsangebote sowie viele der Mitarbeiter des Aldiana Zypern kennenlernen konnte. Da ich als Datenbankmanagerin auch für das Schreiben der Texte auf unserer Webseite zuständig bin, war es für mich sehr wichtig, die einzelnen Stationen und Abläufe in einer Clubanlage kennenzulernen. Denn wenn man eine Clubanlage auch mal in der Realität gesehen hat, lässt es sich doch viel leichter und authentischer darüber berichten. Die umfangreiche Kinderbetreuung hat mich bei unserem Rundgang am meisten begeistert. Wie liebevoll der Flipperclub doch eingerichtet ist - mit kleinen Waschbecken und Toiletten extra in Kindergröße, einer gemütlichen, bunten Kuschelecke und einem Spielezimmer. Als Kind wäre mir das wahrscheinlich wie ein Paradies vorgekommen. Sogar für Babys gab es eine professionelle Betreuung und die kleinen Mäuse fühlten sich sichtlich wohl. Der Kinderpool ist unterteilt in zwei Tiefen, damit verschiedene Altersklassen unbeschwert plantschen können. Für die Eltern gibt es zum Relaxen Liegestühle am Kinderpool, somit wurde auch hier an alles und alle gedacht. Da ich sowieso leichte Rückenschmerzen hatte, kam mir der Gutschein für eine Wellnessbehandlung im Welldiana gerade recht. Peter, Physiotherapeut mit Leib und Seele, renkte mich nicht nur ein und ließ mich bei einer Massage-Deluxe entspannen, sondern brachte mich mit seiner witzigen Art auch herzhaft zum Lachen. Schwarz-Weiß ging es beim abendlichen Gala-Dinner zu, das mich wieder einmal mehr ins Schwärmen geraten ließ. Jeder war schick herausgeputzt und die ganze Atmosphäre mit runden, wunderschön gedeckten Tafeln, unglaublicher Essensauswahl und sehr zuvorkommender Bedienung gab mir ein königliches Gefühl.

Damit nicht genug: Die „James Bond-Show“ zauberte mir ein Lächeln ins Gesicht und Gänsehaut auf die Arme. Von der ersten Reihe aus konnte ich völlig in die sehr professionelle Bühnenshow mit zwei Sängerinnen, die ihre Arbeit wirklich perfekt beherrschten, abtauchen. Der Galaabend endete natürlich beim Abtanzen in der Diskothek „Blue Dolphin“, das ich mir trotz leichter Erkältung nicht entgehen lassen konnte. Am nächsten Tag stand Kochen mit dem Clubchefkoch Tim Hoffmeyer auf dem Plan und als wir auf die Dachterrasse des Aldiana Zypern kamen, war wieder alles bis ins kleinste Detail vorbereitet und wir konnten bei strahlendem Sonnenschein als „Aldiana Miniköche“ loslegen. Gemüsespieße, viel frischer Fisch, selbstgemachtes Tsatsiki, ein besonderer Couscous-Salat, einfach wie für mich gemacht und nebenbei bekamen wir einen super Einblick hinter die Kulissen einer Clubhotel-Küche und tolle Tipps vom Profi-Koch Tim.

Koch mit Elli und LisaElli und Lisa mit Aldiana Clubchefkoch Tim Hoffmeyer

Mit gut gefülltem Magen und einer wohligen Müdigkeit freute ich mich nun ungemein auf ein kleines Mittagsschläfchen am Strand von Zypern. Da der Wind ganz schön stark vertreten war, ließ es sich umso besser in der Sonne aushalten und ich war im Nu eingeschlafen. Mein persönliches Highlight war der Meze-Abend an der Beachbar. Als kleine griechische Götter verkleidet, bei zypriotischer Live-Musik und den ausgefallensten, einheimischen Gerichten fühlte ich mich ganz wie eine Zypriotin. Es war ein unglaublicher Abend, an dem wir bei zahlreichen witzigen Anekdoten von den letzten Betriebsausflügen viel zu Lachen hatten.

Mit vielen neuen Emotionen und Erfahrungen geht es wieder nach Hause

Am nächsten Morgen hieß es dann wieder Koffer packen und langsam an die verregnete Heimat denken, aber zuvor genoss ich noch einmal das beste Frühstücksbuffet, das ich bisher gesehen hatte und schlenderte durch die grüne Clubanlage des Aldiana Zypern, um die Eindrücke der letzten Tage in Ruhe auf mich wirken lassen zu können. Es fällt mir schwer, das Gefühl und die Schönheit des Clubs so wiederzugeben, wie ich es erlebt habe - man muss einfach selbst vor Ort gewesen sein. So wie ich es nie richtig verstehen konnte, warum viele Menschen von Cluburlauben begeistert sind, so wird wahrscheinlich auch jeder andere, der noch nie in einem Club war, meine Euphorie verstehen können. Es ist mehr als Urlaub, es ist ein Lebensgefühl!

Für die unglaubliche Gastfreundschaft, das tolle Programm, die perfekte Betreuung und vor allem für die Herzlichkeit, mit der wir vom ganzen Aldiana-Team empfangen wurden, möchte ich mich von Herzen bedanken. Ich hab mich rundum wohl gefühlt und mein Bild von Cluburlaub hat sich grundlegend und natürlich zum Positiven geändert.

Ähnliche Blogbeiträge

Hinterlasse eine Antwort

Der Name wird veröffentlicht

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.