Das ist der Quality Award 2015: Hintergründe und Gegenwärtiges

von Céline am 08.03.2015 um 09:48 Uhr

Es ist wieder soweit! Mit viel Glanz und Ruhm hat Hollywood gewählt und die besten Filme und Schauspieler des vergangenen Jahres ausgezeichnet. Doch nicht nur Hollywood hat seine Superstars. Was im fernen Amerika als Oscar bezeichnet wird, heißt in der Cluburlaub-Sprache Quality Award.


Cluburlaub.de hat mithilfe der Kundenmeinungen aus dem Jahr 2014 die Sieger für 2015 im Bereich Cluburlaub gekürt und kann somit die beliebtesten Clubs von Euch mit einem lauten Glücksgejubel verkünden – das Ergebnis und die stolzen Clubdirektoren können sich sehen lassen! Doch was genau ist denn eigentlich ein Quality Award? Am besten fragen wir dazu den Erfinder der Quality Awards höchst persönlich: Cluburlaub.de-Gründer Armin Becker.

Der Quality Award ist eine besondere Auszeichnung für alle Clubanlagen. Doch was genau versteht man eigentlich unter einem Quality Award?

Armin Becker: Die Quality Awards gibt es nun seit elf Jahren. In erster Linie geht es darum, aus unseren Kundenbewertungen die Qualität der Clubanlagen zu ermitteln und mittels der Bewertungsergebnisse klare Sieger in unterschiedlichen Kategorien herauszulesen, die wir dann groß bekannt geben. Der Quality Award wird zwar von uns verliehen, entsteht jedoch erst über die abgeschlossenen Kundenbewertungen zu der jeweiligen Clubanlage. Wir haben schon vor über 14 Jahren angefangen, unseren Kunden nach ihrem vollendeten Urlaub einen automatisierten Bewertungsbogen zu schicken, in dem sie uns zu Cluburlaub.de selbst und zu ihrem Urlaub im Club mittels Schulnoten ein Feedback schicken konnten. Zu Beginn wollten wir primär ermitteln, wie zufrieden unsere Kunden mit unserer Serviceleistung sind, die Bewertung der Clubanlagen war eigentlich nur ein kleiner Zusatz. Schnell haben wir aber das daraus resultierende Potential entdeckt und haben wenige Jahre später die Quality Awards entwickelt.

Das heißt also, dass der Kunde erst Feedback geben kann, wenn er auch wirklich in der jeweiligen Clubanlage war?

Armin Becker: Ja, und das ist auch das Besondere an unseren Quality Awards. Nur wenn ein Kunde auch wirklich in der gebuchten Clubanlage seinen Urlaub verbracht hat, bekommt er von uns die Möglichkeit, den Club zu bewerten. Damit machen wir es unmöglich, das Ergebnis zu verfälschen, sondern bekommen zu 100 Prozent authentische Kundenbewertungen. Nach seiner Heimreise erhält der Kunde automatisch per E-Mail die Funktion, den Club mittels zwei unterschiedlicher Bewertungsmethoden, einem kurzen und einem langen Feedback-Bogen, zu bewerten. In der kurzen Bewertungsmethode kann per einfachem Mausklick in unterschiedlichen Kategorien wie zum Beispiel Freundlichkeit der Mitarbeiter oder Qualität der Speisen Schulnoten von 1, sehr gut, bis 5, mangelhaft vergeben werden. Entscheidet sich der Kunde für die andere Bewertungsmethode, kann er zusätzlich zu den Schulnoten in Kommentarfeldern auch ausführlich seine Kritik bzw. sein Feedback zu den einzelnen Kriterien abgeben. Der Kunde bleibt bei der Bewertung selbstverständlich anonym. Für uns sind diese Daten natürlich von höchster Priorität und das nicht nur im Rahmen der Quality Awards. Mehrmals im Jahr sind mein Team und ich in den unterschiedlichen Anlagen vor Ort und können so auch schnell die Kritik direkt an die Clubdirektoren weitergeben. Damit können wir aktiv zur Verbesserung und auch Steigerung der Qualität beitragen.

Der Kunde hat also die Möglichkeit, unterschiedliche Gesichtspunkte des Clubs zu bewerten. Bedeutet dies dann auch, dass es unterschiedliche Quality Awards gibt?

Armin Becker: Ja, wir vergeben in unterschiedlichen Bereichen unsere Quality Awards. So werden Jahr für Jahr im Bereich der Strandclubs und Bergclubs die zehn besten Clubanlagen gekürt. Hinzu kommen Kategorien wie die beste Qualitätssteigerung eines Clubs, den Länder Quality Award, also die beste Anlage in einem jeweiligen Urlaubsland, oder der beste Gastgeber eines Clubs, also die Freundlichkeit der Mitarbeiter, sowie bester und damit auch engagiertester Clubdirektor und die Kategorien im Bereich Sport und Wellness. Wichtig ist auch an dieser Stelle zu betonen, dass jeder Club immer mit den anderen konkurrierenden Clubs in seiner Kategorie gemessen wird. Damit kann es nicht vorkommen, dass ein Club einen Quality Award in einer Kategorie bekommt, in der er eh der einzige Club ohne Mitstreiter wäre und damit von vornherein den Award gewinnen würde. Wir möchten also zu 100 Prozent sicherstellen, dass der Kunde genau weiß, welcher Club im Vergleich mit allen anderen Anlagen der beste in seinem Gebiet ist. Diese Art der Kundenorientierung ist für uns das A und O.

Mit Jahr für Jahr meinen Sie also auch, dass jedes Jahr erneut ein Club die Chance hat, einen Quality Award in einem bestimmten Bereich zu erhalten, oder?

Armin Becker: Jedes Jahr werden die Karten neu gemischt und somit kann der „Verlierer“, oder eben der Club, der keinen Preis erhalten hat aus dem Vorjahr im Jahr darauf zum Gewinner werden. Für die Clubanlagen selbst ist das natürlich ein toller Wettstreit vor allem zu Gunsten der Kunden. Jeder Kunde hat die Möglichkeit nach Abschluss des vergangenen Geschäftsjahres, also immer am 1. Januar des neuen Jahres, auf unserer Cluburlaub.de-Seite sofort zu sehen, welche Clubanlage nun der Gewinner in der jeweiligen Kategorie ist. Nach der offiziellen Bekanntgabe im Internet vergeben wir an die Gewinnern persönlich die Quality Awards. Dann kann der Kunde auch im jeweiligen Gewinner-Club vor Ort das Zertifikat bewundern.

Können Sie ungefähr abschätzen, aus wie vielen Kundenbewertungen die Gewinner ermittelt werden?

Armin Becker: Wir haben pro Jahr circa 18.000 Kundenbewertungen. Aus dieser Masse an Bewertungen sind die Ergebnisse also wirklich sehr eindeutig und die Zahlen unverfälscht. Wir sind immer wieder überwältigt, dass den meisten unserer Kunden viel daran liegt, ihren abgeschlossenen Cluburlaub mittels unseres Bewertungssystems zu bewerten und damit die Quality Awards erst möglich zu machen!

Momentan sind Sie dabei, die einzelnen Quality Awards persönlich den Clubanlagen bzw. Direktoren zu überreichen. Heißt das also, dass Sie Jahr für Jahr in jede einzelne Anlage persönlich fahren?

Armin Becker: Im Robinson Club und im Aldiana Club gibt es jeweils zu Beginn des Jahres eine Clubdirektoren-Tagung. So muss ich nicht von Club zu Club in kurzer Zeit reisen, sondern kann alle Chefs auf einem Ort zusammen antreffen und unsere Awards überreichen. Hier kommt viel positive Energie zusammen – die Stimmung ist stets großartig! Die kleineren Clubanlagen werden ansonsten einzeln bereist. Das ganze kann schon zwei bis drei Monate dauern und daher habe ich die Idee, dass in zwei Jahren die Quality Awards im Zuge eines großen Festes in Deutschland an die Gewinner überreicht werden. So können wir der Verleihung noch mehr Glanz geben, alles an einem Ort ausrichten und auch die Presse soll zu diesem Event eingeladen werden.

Quality Award ÜbergabeBisher wird der Quality Award noch in den diversen Anlagen vor Ort von Armin Becker (links mit Mikrofon) und seiner Frau Susanne Becker (rechts) verliehen. Dies soll sich schon bald ändern!

Sie planen also für die Zukunft eine Art Oscar-Verleihung für den Bereich Cluburlaub?

Armin Becker: Ja, in gewisser Weise kann man das damit vergleichen. Wir möchte den Quality Awards noch mehr Aufmerksamkeit schenken und ein von uns organisiertes Fest bietet die beste Plattform hierfür, um gemeinsam die Gewinner zu feiern.

Das klingt ja wirklich sehr spannend! Nun aber zu den Gewinnern der diesjährigen Quality Awards. Was gab es dieses Jahr für Überraschungen?  

Armin Becker: Besonders begeistert haben unsere Kunden der Robinson Club Daidalos und sein Clubdirektor Jörg Schwille. Jörg hat gleich mehrere Preise in unterschiedlichen Kategorien (insgesamt fünf Stück!) abgeräumt, sodass er auf seiner Heimreise für das daraus resultierende Übergepäck mit einem Lächeln auf seinem Gesicht extra zahlen musste. Dass ein Club gleich so viele Preise auf einmal bekam, hatten wir bei Cluburlaub.de auch noch nie. So teilt sich zum Beispiel der Robinson Club Daidalos den ersten Platz mit dem Robinson Club Maldives Huvadhu in der Kategorie Bester Strandclub 2015. Begeistert hat zudem unsere Kunden auch der Robinson Club Amadé im traditionell österreichischen Stil als bester Bergclub 2015. 

Heinz Trautmann und Jörg SchwilleWas für eine Überraschung! Die meisten Awards räumte dieses Jahr der Robinson Club Daidalos ab. Clubdirektor Jörg Schwille (rechts) konnte sein Glück kaum fassen. Auch Heinz Trautmann (links), Clubdirektor vom Robinson Club Maldives Huvadhu, darf sich über den 1. Platz als bester Strandclub freuen.

Der Clubdirektor des Robinson Clubs Soma BayAuch der Robinson Club Soma Bay in Ägypten darf sich freuen: Er ist der beste Club in seinem Land!

Welchen großen Mehrwert haben unsere Leser von der Auszeichnung Quality Awards?

Armin Becker: Das Besondere der Quality Awards ist die Authentizität, die daraus resultiert, dass wir die Auswertung nur über die Fülle der 100 Prozent echten Kundenbewertungen ermitteln. Der Kunde kann sich ohne Nachzudenken sicher sein, dass wenn er einen prämierten Club bucht, auch wirklich das volle Paket seines gewünschten Traumurlaubs bekommt. Als Dienstleister im Reisesektor ist damit der Quality Award die süßschmeckende Kirsche auf der Sahne!

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Newsletter
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine Neuigkeiten und Angebote mehr!
  • Kostenlos
  • Exklusive Angebote
  • jederzeit abbestellbar

Hinterlasse eine Antwort

Der Name wird veröffentlicht

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.