Kundenbereich Persönliche Beratung: +49 6103-5969-32
HeaderBild
28.01.22-25.02.22, 7 Tage

Slacken im Cluburlaub

Sind Sie ein Fan von Trendsportarten und in Ihrem Urlaub gerne aktiv unterwegs? Wenn dem so ist, sollten Sie während Ihres nächsten Cluburlaubs einmal eine Runde slacken. Der Materialaufwand ist gering: Sie benötigen nur ein Gurtband sowie einen passenden Ort zum Spannen. Wie wäre es beispielsweise zwischen duftenden Pinien in der Türkei oder zwischen kräftigen Bäumen in einer bezaubernden Berglandschaft. Aber auch Buchten und Felsen bieten zahlreiche Möglichkeiten, in denen Sie slacken können. Ebenso haben Clubanlagen in bezaubernder Umgebung die neue Trendsportart erkannt, sodass Sie zahlreiche Gelegenheiten zum Spannen der Slacklines auf dem Gelände finden werden.

Cluburlaub.de Empfehlung für Slacken

28.01.22-25.02.22, 7 Tage
Alle Filter zurücksetzen
Filtern
Gesamtpreis
(maximal, in €)
-
+
Weiterempfehlung
(mindestens, in %)
-
+
Verpflegung (mindestens)
Hotelkategorie
ab
ab
ab
Flüge
Transfer
Meerblick
Unser Tipp
Robinson Club Jandia Playa
Premium Club
Fuerteventura , Spanien-Fuerteventura
Robinson Club Jandia Playa
Quality Award 2020
Hygiene Siegel
93% Weiterempfehlung
Susanne Becker
empfiehlt:
Empfehlung
Bereits nach ein paar Tagen im ROBINSON Club Jandia Playa war klar - hier steht die Atmosphäre an erster Stelle und die Anlage strahlt durch seinen ureigenen und einzigartigen Charme. Die Mischung aus vielen Stammgästen ergänzt sich wunderbar mit den restlichen Gästen.
wird geladen...
Unser Tipp
Club Aldiana Fuerteventura
Premium Club
Fuerteventura , Spanien-Fuerteventura
Club Aldiana Fuerteventura
Quality Award 2020
Hygiene Siegel
96% Weiterempfehlung
Nicole Lipphardt
empfiehlt:
Empfehlung
Fuerteventura seit Jahren eine meiner Lieblingsinseln . Ich war dort schon als Single mit Freunden, als Paar und mit meiner Familie – 2 Erwachsene und zwei Kinder. Das prima Klima, der erfrischende Atlantik, die traumhaft schönen feindsandigen Strände und immer eine Brise – all das ist Fuerteventura.
wird geladen...
Robinson Club Noonu Premium Club
Malediven, Malediven
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Side, Türkei
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Djerba & Oase Zarzis, Tunesien-Djerba
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Sarigerme, Türkei
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Costa de la Luz, Spanien
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Robinson Club Pamfilya Premium Club
Side-Sorgun, Türkei
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Club Aldiana Kreta Premium Club
Kreta, Griechenland-Kreta
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Kärnten, Österreich
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Costa del Sol & Tropical, Spanien
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Sarigerme, Türkei
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Fuerteventura, Spanien-Fuerteventura
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Club Aldiana Ampflwang Premium Club
Oberösterreich, Österreich
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Salzburger Land, Österreich
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Steiermark, Österreich
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Fuerteventura, Spanien-Fuerteventura
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Robinson Club Agadir Premium Club
Atlantikküste, Marokko
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Robinson Club Khao Lak Premium Club
Khao Lak & Umgebung, Thailand
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Club Aldiana Calabria Premium Club
Kalabrien, Italien
Hotelbeschreibung
zur Anfrage
Weitere Ergebnisse anzeigen

Was ist slacken?

Slacken, slacklinen oder auch Slacklining ist der moderne Seiltanz. Vor allem in den warmen Sommermonaten sorgt die innovative Trendsportart in den Parkanlagen bei einigen Spaziergängern für staunende Gesichter. Wer nun denkt, dass es sich hierbei um eine artistische Zirkusnummer handelt, der irrt. In den 1980er Jahren schwappte die neue Trendsportart über den großen Teich zu uns. Sie entwickelte sich aus einem Zeitvertreib in der Freikletterer Szene im Nationalpark Yosemite. An Ruhe- und Regentagen vertrieben die Sportler sich Anfang der 1960er Jahre die Zeit damit, auf Absperrtauen und -ketten auf Parkplätzen zu balancieren. Bald war die Idee geboren, das eigene Klettermaterial in den Camps der Sportler zum "Seiltanz" zu verwenden. Von dort aus verbreitete sich das Slacken um die Jahrtausendwende in andere Kletterregionen und letztendlich auch außerhalb des Klettersports.
In Bezug auf den klassischen Seiltanz liegt der wesentliche Unterschied im Seil, dem sogenannten Gibbon. Während Artisten auf einem straffen und stabilen Tau balancieren, wird das Gurtband oder der Schlauch beim Slacking nicht ganz fest zwischen zwei Befestigungspunkten gespannt und bekommt dadurch Elastizität. Der Begriff Slackline lässt sich dabei durch die deutsche Übersetzung "lockere Leine" veranschaulichen: Durch das Gewicht des Artisten gibt das Seil nach und fängt somit zu schwingen an. Je länger das Gurtband, umso mehr Balance und Ruhe benötigt der Akrobat. Dabei versucht der Athlet, mithilfe seines Körpers die Schwingungen des Schlauchs auszugleichen. Dies gelingt ihm jedoch nur mit äußerster Konzentration, Balance und Körperkoordination. Die gesamte Muskulatur wird beim Slacken beansprucht und ist somit ein optimales Ganzkörpertraining, welches das Gleichgewicht sowie die Körperstabilisation fördert. Ebenso als Ausgleichstraining für Skifahrer, Kampfsportler, Reiter sowie Kletterer ist es bestens geeignet, da hier eine gute Balance erforderlich ist.
Auch Spitzensportler wie beispielsweise Bode Miller aus den USA sowie Ingemar Stenmark aus Schweden benutzten ein gespanntes Band, um ihre Ergebnisse als Ski-Rennläufer zu verbessern. Ein weiterer Vorteil im Slacklinen liegt darin, dass Sie an Ihrem persönlichen Leistungslimit trainieren, da Sie den Durchhang sowie die Länge des Seils individuell Ihren Bedürfnissen anpassen können. Ein weiterer Pluspunkt dieser Trendsportart liegt in der minimalen Ausstattung. Nur ein Gurtband oder Schlauch, bequeme Kleidung sowie ein weicher Boden sind beim Slacken nötig. Viele erfahrene Slackliner balancieren barfuß über das Seil, da sie so für ihre Sprünge und Schritte das meiste Gefühl haben. Auch Schuhe mit einer dünnen Gummisohle sind gut. Nicht geeignet sind hingegen Schuhe mit Absätzen oder dicken Sohlen sowie Socken.

Wenn Sie nun neugierig geworden sind, probieren Sie den modernen Seiltanz, slacken im Cluburlaub doch einfach einmal aus. Ein effektiveres Gleichgewichtstraining mit so viel Spaß werden Sie kaum finden.