Hamam: Wellness Urlaub auf orientalisch

von Franziska am 21.05.2015 um 11:58 Uhr

Cluburlaub bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, um es Geist und Köper gut gehen zu lassen, denn Wellnessbehandlungen, Saunen und Dampfbäder laden zum Entspannen und Wohlfühlen ein. Eine Art des Wellness vereint genau diese drei Dinge – das Hamam.

Sollten Sie demnächst vorhaben, in der Türkei oder in einem anderen orientalischen Land Urlaub zu machen, dann dürfen Sie einen Besuch im Hamam auf keinen Fall auslassen. Das Hamam ist ein Dampfbad, das vorwiegend im arabischen Raum und in der Türkei zu Hause ist und damit ein wichtiger Bestandteil der hiesigen Badekultur. Für uns Touristen ist es schlicht und ergreifend ein einmaliges und unvergleichliches Erlebnis im persönlichen Wellness Urlaub.

Hamam AgadirStilvoll und traditionell gehalten: Das Hamam im Robinson Club Agadir

Saunieren auf die türkische Art

Das Hamam ist meist mit Marmor ausgestattet und hat eine runde, große Liegefläche in der Mitte des Raumes. Der Raum ist sehr stark erhitzt und regt Ihren Körper zum Schwitzen an. An den Wänden des Hamams findet der Gast Waschbecken mit warmem und kaltem Wasser, mit dem er sich jederzeit erfrischen kann. Doch das richtige Hamam-Erlebnis in Ihrem Wellness Urlaub bekommen Sie vor allem dann, wenn Sie eine der speziellen Massagen und Peelingbehandlungen buchen. Die Haut wird mit einem rauen Handschuh und viel Seife kräftig abgerubbelt, was viele Wellness-Liebhaber im ersten Moment für etwas unangenehm empfinden. Allerdings ist das Gefühl nach der Anwendung fantastisch. So beschreiben fast alle Gäste dieser Wellness-Anwendung das Erlebnis wie eine Art Wiedergeburt des Körpers und des Geistes mit dem angenehmen Nebeneffekt, dass auch die Haut komplett gereinigt, erfrischt und damit wiederbelebt wird. Zu den Peelinganwendungen können auch verschiedene Massagen gebucht werden. Die Atmosphäre bleibt jedoch immer dieselbe. Nach dem Besuch des Dampfbads dürfen Sie die neuen Eindrücke in einem kühleren Raum mit Tee und Gebäck nachwirken lassen.

Frau beim entspannenEntspannen im passenden Ambiente nach dem Hamam-Besuch im Robinson Club Nobilis

Für Sie getestet: Hamam-Besuch im Robinson Club in der Türkei

Franziska Fiedler von Cluburlaub.de hat selbst schon viele Hamam-Besuche kennen- und lieben gelernt. Warum Sie besonders in den Robinson Clubs in der Türkei dieses Erlebnis genießen können, verrät Franzi in ihren eindrucksvollen Erinnerungen.

Franzi: „Das Verwöhnen fängt bereits beim Empfang im Wellnessbereich an. Ich wurde beispielweise bei meinen Hamam-Besuchen immer sehr freundlich von dem "Tellak" - dem Bademeister oder Masseur - empfangen. Beim ersten Abschnitt der Hamam-Anwendung wird man in den seitlichen "Waschbereichen" mit warmen Wasser von oben bis unten abgewaschen bzw. übergossen. Wasser sparen steht beim Hamam ganz bestimmt nicht im Vordergrund. Für mich war es zu Beginn ein wenig befremdlich, sich ganz dem Tellak hinzugeben. Automatisierte Aufgaben des Körpers wie beispielsweise die reaktionshafte Bewegung des Armes werden vom türkischen Masseurmeister übernommen und der eigene Körper sollte so gut wie möglich nicht selbst bewegt werden. Hinsetzen und sich verwöhnen lassen ist ganz und gar das vorherrschende Motto im Hamam.

Im Mittelpunkt des Hamams gibt es ein großes Podest, das als riesige Massagefläche genutzt wird. Besonders angenehm empfand ich stets die beheizten Marmorfließen. Sobald man auf diesen Platz genommen hat, beginnt die eigentliche Hamam-Anwendung. Mit geübten Handgriffen wird der gesamte Körper von oben bis unten einmal durchgeknetet. Das Massageöl wird dabei durch Schaum ersetzt und gibt somit der Behandlung eine besondere (duftende) Note. Hierzu wird ein spezieller Baumwollsack mit einer verwöhnenden Seife gefüllt und auf eine besondere Art hin- und hergeschwenkt, sodass sich das Säckchen mit Luft füllt. Der hierdurch entstanden Schaum wird anschließend sanft auf dem Körper verteilt.

Hamam CamyuvaAuf warmen Marmorplatten werden die Körper eingeschäumt: Hamam im Robinson Club Camyuva

Mit speziellen Hilfsmitteln, wie einem rauen Handschuh, wird der Körper massiert und gleichzeitig einem Peeling unterzogen. Nach dem Besuch im Hamam wird man behutsam in spezielle Tücher bzw. einen kuschligen Bademantel gehüllt und in den kühleren Raum geleitet. Hier beginnt nun der letzte Teil des Hamam-Besuchs: Bei einem leckeren türkischen Tee macht man es sich gemütlich und lässt die Anwendung nachwirken.

Besonders eindrucksvoll und authentisch habe ich die Hamam-Besuche in der Türkei in den verschiedenen Robinson Clubs empfunden. Obwohl Robinson Club ein deutsches Tourismusunternehmen ist, wird das Hamam dennoch auf traditionelle Weise zelebriert. Die Stimmung und orientalische Atmosphäre vor Ort war immer magisch und hat mich am meisten von allen Clubbesuchen berührt. Als Familie spricht mich dabei vor allem der Robinson Club Pamfilya an. Während die ganz Kleinen (ab 2 Jahren) in der liebevollen Kinderbetreuung perfekt untergebracht sind und der Ehemann fröhlich den zahlreichen Wassersportarten im Club nachgeht, kann ich mich ohne Verpflichtungen von außen ganz dem Hamam hingeben und meinen Wohlfühl-Urlaub starten. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, einen Hamam-Besuch als Paar gemeinsam zu genießen. Somit können Mama und Papa gleichzeitig verwöhnt werden.“

Hamam PamfilyaPerfektion und Tradition: Das Hamam im Robinson Club Pamfilya

Haben wir Sie neugierig gemacht?

Sie möchten auch gerne in den Bann des türkischen Bads gezogen werden und Ihren Wellness Urlaub mit einem Hamam-Besuch veredeln? Dann ist ein Cluburlaub die perfekte Auszeit für Sie, um dieses Erlebnis zu testen und die weiteren Vorteile eines Cluburlaubs zu genießen. Wir von Cluburlaub.de beraten Sie gerne!

Hamam FleesenseeAuch in Deutschland im Robinson Club Fleesensee kann das Hamam gebührend genossen werden

Hinterlasse eine Antwort

Der Name wird veröffentlicht

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft.